Hannikels Bande

HARDY'S LIST (4) Hardy Ruoss hat letzten Monat auf Einladung des Kunstvereins Frauenfeld einen Chratten voller Bücher in die Kantonsbibliothek geschleppt, die sie (hoffentlich) auch alle in den Regalen bereit hält, aber kaum so sprühend anpreist wie der frühere Literaturredaktor bei Radio DRS.

Drucken
Teilen

HARDY'S LIST (4)

Hardy Ruoss hat letzten Monat auf Einladung des Kunstvereins Frauenfeld einen Chratten voller Bücher in die Kantonsbibliothek geschleppt, die sie (hoffentlich) auch alle in den Regalen bereit hält, aber kaum so sprühend anpreist wie der frühere Literaturredaktor bei Radio DRS.

Lukas Hartmanns «Räuberleben» (Diogenes) sei kein Räuberroman, aber historisch wie fast alles vom Berner Autor. Er beginnt mit einem Ehrenmord in den Bündner Wäldern, Schillers «Räuber» klingen an. Hartmann arbeite zwischen den Zeilen, sagt Ruosch. «Kopf ab oder Verständnis – das kennen wir doch von James Cook aus <Bis ans Ende der Meere>.» Fazit: «Ein klug geschriebener Roman mit Unterfutter.»

Dieter Langhart