HANDBALL: Weinfelderinnen steigen in die 1. Liga auf

Die 2.-Liga-Frauen des BSV Weinfelden entschieden das entscheidende Aufstiegsspiel gegen Kriens hauchdünn mit 22:21 zu ihren Gunsten. Damit schaffen sie den Sprung in die höhere Liga.

Merken
Drucken
Teilen
Die Handballerinnen des BSV Weinfelden freuen sich nach dem erfolgreichen Aufstiegsspiel. (Bild: PD)

Die Handballerinnen des BSV Weinfelden freuen sich nach dem erfolgreichen Aufstiegsspiel. (Bild: PD)

Ein kleines Polster von drei Toren nahmen die Handballerinen des BSV Weinfelden aus dem Hinspiel mit. Würde das reichen, um die Zentralschweizerinnen im Kampf um den Aufstieg auf Distanz zu halten? Nach dem 27:24 in Kriens waren die Thurgauerinnen vor heimischem Publikum jedenfalls favorisiert. Und obwohl ihnen sogar eine Niederlage mit nicht mehr als zwei Toren Differenz zur Promotion gereicht hätte, stand eine solche gar nie zur Diskussion.

Eine harte, aber faire Begegnung

Vor einem euphorischen Publikum in der Güttingersreuti bot der BSV Weinfelden in den letzten 60 Minuten der Meisterschaft 2016/17 nochmals Spektakel. Die Frauen des HC Kriens gingen auch im Rückspiel nicht zimperlich zur Sache. Eine harte aber faire Deckung der Luzernerinnen machte es dem Heimteam schwer, Tore zu erzielen. Die Weinfelderinnen taten es dem Gegner jedoch gleich und hielten dagegen. So gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Level. Das Heimteam musste den einen oder anderen Fehlwurf in Kauf nehmen, denn die Abschlüsse waren nicht immer präzise. Zwischenzeitlich lagen die Thurgauerinnen mit zwei Toren im Rückstand. Doch sie erkämpften sich die Bälle wieder zurück und machten den Rückstand wett. In den letzten Minuten vor der Pause schuf Weinfelden eine erste Differenz zum 12:9-Pausenstand. Doch auch in der zweiten Halbzeit waren Selbstinitiative, Laufarbeit und Geduld gefragt.

Entscheidung nach der 50. Minute

Weder Weinfelden noch Kriens zog entscheidend davon. Ab der 50. Minute schufen die Weinfelderinnen erneut eine Differenz, die entscheidende. In der Defensive zwangen sie die Gegnerinnen zu Fehlern und in der Offensive punkteten sie regelmässig. Fünf Minuten vor Schluss betrug der Vorsprung drei Tore. Dieser schmolz zwar noch auf 22:21 zusammen, doch liess sich der BSV Weinfelden den Aufstieg in die 1. Liga nicht mehr nehmen. (pd)

Weinfelden – Kriens 22:21 (12:9)

Weinfelden: Ebersold/D. Roth; Asprion (3), C. Bürgi (4/1), Hüppi (5), A. Koch, J. Koch, J. Lingenhel, L. Lingenhel, Martin (7), Moor, Petrovic (1), J. Roth, Zürcher (2).