Handball
St.Otmars Partie gegen Schaffhausen verschoben – erstes Spiel des Jahres am Mittwoch gegen Suhr Aarau

Die St.Galler NLA-Handballer starten nicht am Sonntag, sondern drei Tage später mit einem Heimspiel in das Jahr 2021.

Ives Bruggmann
Merken
Drucken
Teilen
St.Otmars erste Partie im neuen Jahr findet am Mittwoch um 19.30 Uhr in der Kreuzbleiche statt. Gegner ist Tabellennachbar Suhr Aarau.

St.Otmars erste Partie im neuen Jahr findet am Mittwoch um 19.30 Uhr in der Kreuzbleiche statt. Gegner ist Tabellennachbar Suhr Aarau.

Bild: Tobias Garcia

Die Nachholpartie gegen die Kadetten wurde erneut verschoben. Anstatt am Sonntag, 31. Januar, wird das Heimspiel gegen Schaffhausen neu am 28. Februar ausgetragen. Grund für die Neuansetzung ist die kurzfristige Teilnahme von sechs Kadetten-Spielern an der WM in Ägypten. Das erste Pflichtspiel des Jahres bestreitet St.Otmar damit am Mittwoch, 3. Februar, daheim gegen Suhr Aarau.

Ursprünglich hätte St.Otmars Heimspiel gegen Schaffhausen im Dezember stattfinden sollen, fiel aber zahlreichen Coronafällen bei den Gästen zum Opfer. Zum Zeitpunkt, als der 31. Januar als Nachholtermin fixiert wurde, ging noch niemand von einer WM-Teilnahme der Schweiz aus. Weil sich aber zu den zwei österreichischen WM-Fahrern Lukas Herburger und Sebastian Frimmel noch sechs Schweizer Kadetten-Spieler gesellten (Mehdi Ben Romdhane, Maximilian Gerbl, Philip Novak, Jonas Schelker, Nik Tominec und Samuel Zehnder), wurde eine erneute Verschiebung des Spieltermins notwendig.

Gegen Tabellennachbar Suhr Aarau

Die erste Partie nach der Winterpause findet somit am Mittwoch,
3. Februar, um 19.30 Uhr in der Kreuzbleiche gegen Suhr Aarau statt. Das Spiel gegen die Aargauer ist eine Direktbegegnung um den begehrten Platz vier, den die St.Galler derzeit innehaben. Mit einem weiteren Sieg – die ersten beiden Vergleiche dieser Saison gewann St.Otmar – würde das Team von Trainer Zoltan Cordas den Konkurrenten vorerst distanzieren.