Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HANDBALL: St.Otmar gewinnt nur dank Zwischenspurt gegen den Tabellenletzten

Mit Ach und Krach gewinnt St.Otmar das Auswärtsspiel in der NLA-Abstiegsrunde gegen Aufsteiger Endingen 24:21. Am Sonntag wartet bereits die nächste Herausforderung.
Daniel Good, Siggenthal Station
Schon am Sonntag trifft St.Otmar auf den TSV Fortitudo Gossau und muss sich dort beweisen. (Archivbild/Ralph Ribi)

Schon am Sonntag trifft St.Otmar auf den TSV Fortitudo Gossau und muss sich dort beweisen. (Archivbild/Ralph Ribi)

Fast wäre der Tabellenletzte zu stark gewesen für St.Otmar. In der 41. Minute führte Endingen noch 18:16. Aber dank des folgenden Zwischenspurts wurde St.Otmar der Favoritenrolle doch noch gerecht und setzte sich schliesslich 24:21 durch. Es war der erste Sieg der St.Galler in dieser Saison ausserhalb des Kantons. St.Otmar ist auch weiter Leader in der NLA-Abstiegsrunde.
Schlüsselspieler im Team St.Otmars war Goalie Jonas Kindler, der insbesondere in der zweiten Spielhälfte bravourös abwehrte. Ohne Kindler wäre das Resultat für St. Otmar wohl nicht so positiv ausgefallen. Der Captain wartete mit 20 Paraden auf.

Der St.Galler Stammtorhüter Michal Shejbal verletzte sich am Mittwoch im Training am Knie und konnte gestern nicht spielen. St.Otmars Trainer Vedran Banic hätte aber ohnehin auf Kindler gesetzt. Nur dank des Goalies fiel die Abwehrbilanz St.Otmar ordentlich aus. Denn zu oft liessen sich Kindlers Vorderleute in der Verteidigung von den Aargauern düpieren. St.Otmars Angriffsreihe mit dem EM-Torschützenkönig Ondrej Zdrahala kam erst Mitte der zweiten Spielhälfte entscheidend zur Geltung. Die entscheidenden Tore verbuchte Dominik Jurilj nach dem Seitenwechsel und nach einer schwachen ersten Halbzeit.

Die Stilsicherheit fehlt weiterhin

Zu viel einbilden auf den zweiten Auswärtssieg in dieser Saison darf sich St.Otmar freilich nicht. Stilsicher ist die Equipe überhaupt noch nicht, obschon die Saison schon im August begonnen hat. Erst als Kindler zur Hochform auflief und Endingen nachliess, vermochten die St. Galler den Aussenseiter zu distanzieren. Erfolgreichster Torschütze St.Otmars war Kreisläufer Benjamin Geisser mit sieben Treffern. Der Tscheche Zdrahala kam nur sporadisch zum Einsatz und traf zweimal, verzeichnete aber fünf Fehlwürfe.

Schon am Sonntag wartet mit dem Derby gegen Gossau eine neue Herausforderung auf St.Otmar. In der vergangenen Woche war der Stadtclub den Gossauern deutlich unterlegen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.