HANDBALL: Kreuzlingerinnen halten die Hoffnung am Leben

Dank des 32:27-Siegs gegen Leimental bleibt der Ligaerhalt für die NLA-Frauen in Reichweite.

Drucken
Teilen

In der Auf-/Abstiegsrunde der Frauen ist der NLA-Club Kreuzlingen mit dem Auswärtserfolg gegen den Tabellennachbarn Leimental bis auf einen Punkt an diesen herangerückt. Drei Runden vor Schluss besitzen die HSCK-Frauen somit immer noch alle Chancen auf den Klassenerhalt. Am Samstag folgt mit der Heimpartie gegen GC Amicitia Zürich das nächste Vierpunkte-Spiel. Es wird um 16 Uhr in der Sporthalle Egelsee angepfiffen.

Leimental entscheidet erste Halbzeit für sich

Der NLB-Club Leimental hätte mit einem Heimsieg gegen Kreuzlingen einen grossen Schritt in Richtung Aufstieg machen können. Die ersten 30 Minuten verliefen entsprechend ausgeglichen. Bis kurz vor der Pause hatte meist der HSC Kreuzlingen die Nase vorne. Aber dank eines Zwischenspurts rissen die Baslerinnen die Halbzeitführung doch noch mit 15:14 an sich. Nach dem Seitenwechsel kam das Thurgauer Team von Cheftrainerin Kristina Ertl aber immer besser mit den wirbligen, läuferisch starken Gastgeberinnen zurecht.

Steigerungslauf nach der Pause

Nun konnte der HSCK seine spielerischen Vorteile ausspielen. In den ersten siebeneinhalb Minuten der zweiten Halbzeit machten die Kreuzlingerinnen aus dem Eintore-Rückstand einen Viertore-Vorsprung. Ab diesem Zeitpunkt kam Leimental nie mehr näher als bis auf zwei Treffer heran. Die Entscheidung fiel zwischen der 51. und 54. Minute, als den Gästen drei Treffer in Serie zum 31:26 gelangen. Der Sieg müsste ihnen Moral für die restlichen Aufgaben gegen GC Amicitia, Herzogenbuchsee und Yellow Winterthur verleihen. (mru)