HANDBALL: Hektische Schlussphase

28 Sekunden fehlen Kreuzlingens Frauen zum doppelten Punktgewinn bei Yellow Winterthur. Am Ende heisst es 27:27.

Merken
Drucken
Teilen

Mit dem Punktgewinn in Winterthur schliessen die NLA-Frauen des HSC Kreuzlingen die Vorrunde auf dem fünften Platz ab. Sie sind damit direkt hinter dem unangefochtenen Spitzenquartett Spono Nottwil, Brühl St. Gallen, Zug und Thun klassiert.

In der hart umkämpften Begegnung mit dem sechstklassierten Yellow Winterthur schnupperte das Team von Trainerin Kristina Ertl dank eines starken Schlussspurts noch am Sieg. Den 22:25-Rückstand nach 51 Spielminuten machte der HSCK nicht nur wett, sondern ging dank vier Treffern in Serie innerhalb von fünf Minuten sogar mit 26:25 in Führung. Und als Strmsek den Ausgleich der Gastgeberinnen postwendend mit dem 27:26 beantwortete, war der HSC nahe am erstmaligen doppelten Punktgewinn gegen die Zürcherinnen. Die Gäste aus dem Thurgau verpassten es dann aber in den letzten zwei Spielminuten, den Sack zuzumachen. Stattdessen gelang Ria Jugovic 28 Sekunden vor Schluss noch der Ausgleich für Yellow zum 27:27.

Am Sonntag, um 16 Uhr, gastiert der verlustpunktlose Leader Spono Nottwil in Kreuzlingen. Gleich anschliessend, um 18 Uhr, empfangen die 1.-Liga-Männer des HSCK den HC Romanshorn zum Bodensee-Derby. (mru)