Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HANDBALL: Fehlstart des Aufsteigers

Dass der Start in die 1. Liga gegen Fides kein leichter sein würde, war Arbon klar. Doch dass die Thurgauer gleich eine 17:27-Niederlage kassierten, stimmt nachdenklich.
Die Arboner (schwarz) hatten gegen Fides in der Abwehr alle Hände voll zu tun. (Bild: Mario Gaccioli)

Die Arboner (schwarz) hatten gegen Fides in der Abwehr alle Hände voll zu tun. (Bild: Mario Gaccioli)

Es war alles angerichtet für einen erfreulichen Saisonauftakt des HC Arbon. Die Zuschauer erschienen zahlreich, die Sponsoren genossen den ihnen offerierten Apéro, und es herrschte nach der Rückkehr in die 1. Liga so etwas wie Aufbruchstimmung. Zwar gab der NLA-Club St. Otmar die Doppellizenzspieler Dominik Jurilj und Thierry Gasser nicht frei, und mit Leandro Midea, Raphael Eberle und Yoon waren gleich drei Stammkräfte der Aufstiegsspiele noch rekonvaleszent. Dennoch hofften die Anhänger auf ein spannendes Auftaktspiel gegen Fides St. Gallen.

Die Hoffnung erhielt jedoch schon früh einen Dämpfer. Nach neun Minuten lautete das Skore 4:0 zu Gunsten der Gäste. Immerhin stand in der Anfangsphase die 6:0-Deckung der Arboner stabil, so dass sie den Schaden in Grenzen halten konnte. Dank eines Time-outs von Trainer Vulovic trugen die Arboner Offensivbemühungen mit Elias Raschle als neuem Rückraum Mitte und Lucien Gasser links daneben erstmals Früchte. Der Aufsteiger konnte das Spiel nun ausgeglichener gestalten. Mit 9:14 ging es in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgten die Thurgauer dank zweier gelungener Einzelaktionen von Sebastian Egger für erfreuliche Momente. Danach baute der SV Fides den Vorsprung aber kontinuierlich aus. Dafür mussten die St. Galler nicht mal brillieren. Denn Arbon gelangen in den letzten 25 Minuten nur noch fünf Tore. Zu ideenlos war das Kollektivspiel des Aufsteigers. So war das harte Schlussverdikt von 17:27 nicht mehr abzuwenden. (bap)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.