HANDBALL: Bei Romanshorns Sieg fallen 70 Tore

Der HCR gewinnt das erste Oberthurgauer 1.-Liga-Derby gegen den HC Arbon mit 37:33 (16:12).

Drucken

Nach einem Jahr im 2.-Liga-Exil kehrten der HC Romanshorn und der HC Arbon auf diese Saison hin zurück an ihren angestammten Platz. Dass die 1.-Liga-Gruppe 1 damit um ein attraktives Derby reicher ist, bewies der jüngste Vergleich vom Dienstagabend: Die Romanshorner drückten der Partie in eigener Halle von Beginn an den Stempel auf und überforderten die Arboner mit ihren schnellen Angriffsauslösungen Mal um Mal. Auch die offensive Arboner Deckung gegen den Romanshorner Topskorer Häni zeigte kaum Wirkung.

Arbon verkürzt auf drei Treffer

Erst ab der 20. Minute und der 13:5-Führung für den HCR fanden die Gäste unter dem früheren Romanshorner Trainer Vulovic besser in die Partie und reduzierten den Rückstand bis zur Pause auf vier Tore. Nach dem Seitenwechsel konnten die Arboner gar auf drei Treffer verkürzen – näher sollten sie Romanshorn bis zum Schlusspfiff aber nicht mehr kommen. Dafür war der Auftritt des Heimteams zu souverän.

Romanshorn nutzt Räume konsequent aus

Als der HC Arbon ab der 40. Minute sein Heil in einer Manndeckung gegen Häni suchte, nutzten die Romanshorner – allen vor­an Livio Risi mit acht Toren – die neu entstandenen Räume konsequent aus. Am dritten Sieg in Serie des HCR konnte auch Arbons Egger mit seinen herausragenden 13 Toren nicht rütteln. (müc)