HANDBALL
Am Dienstag jährt sich der Todestag des Ausnahmekönners Robert Jehle zum 33.Mal

Mit Andrija Pendic hat St.Otmar wieder einen Torschützenkönig in seinen Reihen. Gleich sechsmal war Robert Jehle der erfolgreichste Werfer in der Handball-NLA. Der Ausnahmespieler des TSV St.Otmar starb am 20. April 1988.

Daniel Good
Merken
Drucken
Teilen
Robert Jehle erzielt an den Olympischen Spielen 1980 in Moskau ein Tor

Robert Jehle erzielt an den Olympischen Spielen 1980 in Moskau ein Tor

Bild: Keystone

So gut wie der am 13. Juli 1952 geborene Robert Jehle war keiner - bis heute nicht. Jehle wurde 1973, 1976, 1977, 1978, 1979 und 1981 Torschützenkönig in der NLA. Das ist Rekord - bis heute.

Jehle und Jicha, der Welthandballer

Eine Bestmarke hält auch St.Otmar. Inklusive Andrija Pendic, der noch eine Partie auszutragen hat, stellt der St.Galler Traditionsklub seit 1971 mittlerweile elf Torschützenkönige in der höchsten Schweizer Spielklasse. 1987 war Roberts jüngerer Bruder Peter, der ehemalige Captain der Schweizer Nationalmannschaft, an der Reihe.

In den 1970er-Jahren war Robert Jehle einer der populärsten Sportler im Land. Am 6. Dezember 1976 war er Gast im Sportpanorama. Ihm wird gerade das Mikrofon angesteckt. Rechts Moderator Martin Furgler.

In den 1970er-Jahren war Robert Jehle einer der populärsten Sportler im Land. Am 6. Dezember 1976 war er Gast im Sportpanorama. Ihm wird gerade das Mikrofon angesteckt. Rechts Moderator Martin Furgler.

Bild: KEYSTONE

Robert Jehle bestritt 190 Partien für die Schweiz und nahm 1980 an den Olympischen Spielen in Moskau teil. Er ist zusammen mit dem Tschechen Filip Jicha der beste Spieler, der je für St.Otmar im Einsatz stand. Der Tscheche Jicha wurde 2010 Welthandballer des Jahres.

Mit St. Otmar im Final der Champions League

Jehle war auch ein Schlüsselspieler, als sich St.Otmar in der Saison 1981/82 für den Final der heutigen Champions League qualifizierte. Die St.Galler schalteten den deutschen und spanischen Meister aus. Erst im Final mussten sie sich Honved Budapest beugen. Die Europacupreisen der St.Galler Mannschaft waren legendär.

Robert Jehle erhielt auch gut dotierte Angebote aus dem Ausland. Aber er blieb lieber St.Otmar treu und seinem Arbeitgeber, der Post.

Der Rorschacher starb am 20. April 1988 unter unglücklichen Umständen im 36. Altersjahr. Somit jährt sich Robert Jehles Todestag am Dienstag, 20. April 2021, zum 33. Mal.

Der Thurgauer Andrija Pendic (links) am Sonntag im Heimspiel gegen Basel.

Der Thurgauer Andrija Pendic (links) am Sonntag im Heimspiel gegen Basel.

Bild: Benjamin Manser

Pendic mit 17 Toren aus 20 Versuchen

In der NLA-Hauptrunde ist zwar noch eine Runde auszutragen, aber Andrija Pendic ist so gut wie sicher der neue Torschützenkönig. Der Thurgauer in den Reihen St.Otmars erzielte am Sonntag gegen Basel 17 Tore. Das ist ein Ausnahmewert.

Den Rekord hält Martin Friedli, der 2004 für Wacker Thun im Derby gegen den BSV Bern Muri 19-mal erfolgreich war (davon 13 Siebenmeter). Basels Florian Goepfert traf 2010 beim Gastspiel des RTV in Thun 18-mal (5). Diese Statistik wird seit 2001 geführt.