Hakan Yakin muss zweimal pausieren

Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld muss in den kommenden zwei Länderspielen auf Hakan Yakin verzichten. Gelson Fernandes wechselt nach Italien.

Drucken

Fussball. Zum erstenmal seit der WM hat Ottmar Hitzfeld gestern abend in Feusisberg das Nationalteam besammelt, für das damit die Vorbereitung auf die EM-Qualifikation begonnen hat. Ebenfalls mit dabei war Hakan Yakin. Wie sich aber herausstellte, erlitt der 33-Jährige vom FC Luzern im Spiel gegen Thun am Sonntag einen leichten Muskelfaserriss im Oberschenkel. Yakin fällt für zehn Tage aus und wird im Länderspiel am Freitag in St. Gallen gegen Australien und auch in der ersten EM-Qualifikationspartie am 7.

September in Basel gegen England fehlen. Hitzfeld nominierte Xavier Margairaz nach.

Fernandes nach Verona

Im Gegensatz zu Yakin hatte Gelson Fernandes positive Nachrichten, als er in Feusisberg ankam. Der 23-Jährige wechselt von St-Etienne leihweise in die Serie A zu Chievo Verona. Erst vor einem Jahr war der Walliser, der im WM-Auftaktspiel der Schweiz gegen Spanien den Siegtreffer erzielte, von Manchester City nach Frankreich gewechselt. Der Mittelfeldspieler war auch bei Catania und Galatasaray Istanbul im Gespräch.

Am Donnerstag nach St. Gallen

Gestern abend absolvierten die Nationalspieler bereits das erste Training. Heute und morgen trainiert die Mannschaft ebenfalls in Freienbach. Am Donnerstagmittag folgt der Transfer nach St. Gallen. (mz)