Gutes Polster für Hockey Thurgau

EISHOCKEY. Martigny steht fünf Runden vor dem Ende des Qualifikationspensums in der NLB als siebter Playoff-Teilnehmer fest. Die Thurgauer können sich trotz Niederlage unter die ersten acht Teams klassieren.

Drucken
Teilen
Trotz der 0:4-Niederlage gegen La Chaux de Fonds können sich die Thurgauer noch unter die besten acht Teams klassieren. (Bild: SPORTS-MEDIA.ch/Alessandro Santarsiero)

Trotz der 0:4-Niederlage gegen La Chaux de Fonds können sich die Thurgauer noch unter die besten acht Teams klassieren. (Bild: SPORTS-MEDIA.ch/Alessandro Santarsiero)

Martigny setzte sich gegen das drittplazierte Olten 2:1 durch. Der letzte Playoff-Platz dürfte an Hockey Thurgau gehen. Zwar verloren die Ostschweizer auch den fünften Saisonvergleich mit La Chaux-de-Fonds. Die Thurgauer unterlagen im Jura 0:4. Die Drittelsresultate lauteten 0:1, 0:1, 0:2. Da jedoch die GCK Lions auswärts gegen Leader Langenthal 4:6 verloren, beträgt der Vorsprung der Thurgauer auf die Zürcher weiterhin elf Punkte. Dieses Polster sollte für die Ostschweizer reichen, um sich erneut unter den ersten acht Teams zu klassieren. (red.)

Aktuelle Nachrichten