Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gute Bilanz trotz Ende im Cup

Unihockey Im NLB-Spiel vom Samstag zwischen Floorball Thurgau und dem UHC Sarganserland passierte in den ersten 20 Minuten in Sachen Tore nichts. Mit dem Toreschiessen begann die Heimmannschaft aus Sargans. Danach konnten die Thurgauer ausgleichen. Dann nahm es immer wieder denselben Verlauf.

Unihockey Im NLB-Spiel vom Samstag zwischen Floorball Thurgau und dem UHC Sarganserland passierte in den ersten 20 Minuten in Sachen Tore nichts. Mit dem Toreschiessen begann die Heimmannschaft aus Sargans. Danach konnten die Thurgauer ausgleichen. Dann nahm es immer wieder denselben Verlauf. Sargans legte ein Tor vor und die Gäste konnten immer wieder den Ausgleich erzielen. Am Schluss kamen die Thurgauer zu einem knappen 6:5-Erfolg. Für Floorball Thurgau trafen Lax, Lienert zweimal Rubi und zweimal Gröbli.

Endstation Chur Unihockey

Am Sonntag kamen 321 Zuschauer in die heimische Paul-Reinhart-Halle ans Cupspiel gegen den NLA-Club Chur. Wie schon am Tag zuvor war keines der beiden Teams in den ersten 20 Minuten erfolgreich. Das Spiel war aber nochmals eine Stufe intensiver. Trotzdem, dass der Ball mehrheitlich in den Reihen von Chur Unihockey zirkulierte, spielte die Heimmannschaft frech auf.

Am Ende hiess es 4:2 für Chur Unihockey und damit scheidet Floorball Thurgau im Schweizer Cup aus. Yanick Altwegg, der beste Spieler auf Seiten der Thurgauer, meinte nach dem Spiel: «Über weite Strecken konnten wir den Gästen das Leben richtig schwer machen. Es hat richtig Spass gemacht, gegen einen NLA-Vertreter spielen zu dürfen.» (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.