Gut gestartet, schwach beendet

Fussball Die Hoffnung, beim FC St. Margrethen den ersten Sieg einzufahren, erfüllte sich der FC Sirnach nicht. Die Hinterthurgauer verloren eine Partie, die sie hätten gewinnen müssen, mit 1:3 (1:0).

Merken
Drucken
Teilen

Fussball Die Hoffnung, beim FC St. Margrethen den ersten Sieg einzufahren, erfüllte sich der FC Sirnach nicht. Die Hinterthurgauer verloren eine Partie, die sie hätten gewinnen müssen, mit 1:3 (1:0).

Es begann eigentlich wie erhofft und erwartet mit einem frühen Sirnacher Führungstreffer durch Evgkenil Kononenko. Er leitete eine Freistossflanke mittels Kopf ins Netz. Weitere Szenen in der ersten Halbzeit hätten eigentlich die Erhöhung der Führung sein sollen. Das Resultat hielt jedoch bis zur Pause Bestand.

Was dann aber im zweiten Umgang folgte, hätte nicht passieren dürfen. Die Sirnacher präsentierten sich total blockiert und man spürte von aussen, dass die verunsicherte Mannschaft Angst vor dem Verlieren kriegte. Die Spieler spielten unerklärlicherweise fehlerhaft und bauten den Gegner dadurch auf. Nachdem eine weitere Gelegenheit für den Ausbau der Führung vergeben wurde, kam die Zeit der Rheintaler. Sie skorten in weniger als einer halben Stunde dreimal und realisierten den ersten Saisonsieg. Einen Erfolg, den Sirnach ohne Angsthasen-Fussball zugestanden hätte. Studieren im Fussball ist zwar erlaubt, doch kommt man nachher zu oft zu spät. (uno)