Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gruppe E: Brasilien hofft auf Neymar

In der Schweizer Gruppe E hofft Brasilien auf ihren Superstar, Costa Rica auf erneutes Wunder und Serbien auf wenige politische Einmischung. Die Schweiz wiederrum will endlich mal in ein grosses Viertelfinal.
Raphael Gutzwiller
Gott sei Dank: Bei seinem Comeback gegen Kroatien erzielte Neymar den Führungstreffer, am Ende stand es 2:0 für Brasilien. (Bild: Peter Powell/EPA (Liverpool, 3. Juni 2018))

Gott sei Dank: Bei seinem Comeback gegen Kroatien erzielte Neymar den Führungstreffer, am Ende stand es 2:0 für Brasilien. (Bild: Peter Powell/EPA (Liverpool, 3. Juni 2018))

Der Tipp

Erfahrung sorgt für Unterschied Brasilien ist der grosse Gruppenfavorit, gilt gar als einer der Titelkandidaten. Auch wenn man aus Schweizer Sicht im Startspiel auf ein Wunder hoffen darf, wird Brasilien mit seinem mit Stars gespickten Team ziemlich sicher die Gruppe gewinnen. Dahinter bahnt sich ein Dreikampf an zwischen Serbien, das ein Team mit starken Einzelspielern hat, der Wundertüte Costa Rica und der Schweiz. Die Schweizer dürften mit ihrem grossen Erfahrungsschatz – die meisten Spieler spielten schon an grossen Turnieren – die besten Karten für den zweiten Rang der Gruppe haben.

Die Spiele

Sonntag, 17. Juni
14 Uhr: Costa Rica – Serbien
20 Uhr: Brasilien – Schweiz

Freitag, 22. Juni
14 Uhr: Brasilien – Costa Rica
20 Uhr: Serbien – Schweiz

Mittwoch, 27. Juni
20 Uhr:
Serbien – Brasilien
20 Uhr: Schweiz – Costa Rica

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.