Grosserfolg für Young Lions

Mit einem 6:3-Auswärtssieg sichern sich die Junioren Top der Thurgauer Eishockey Young Lions verdient den Schweizer-Meister-Titel.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Ausgelassene Freude bei Spielern, Trainerteam und Staff: Das Ziel, mit einem Sieg im Auswärtsspiel in Genf den Schweizer-Meister-Titel zu ergattern, haben die Young Lions erreicht. Mit 6:3 besiegte das Team von Manuel Mettler den direkten Konkurrenten Genève Futur Hockey. Mit diesem Sieg schaffen die Junioren Top einen der grössten Erfolge des Thurgauer Eishockeys in den vergangenen Jahren.

Powerplay in Tor verwandelt

Die Thurgauer starteten gut in das alles entscheidende Auswärtsspiel. Die ersten beiden Boxplay-Situationen in der vierten und in der siebten Spielminute überstanden die Gäste schadlos. Wie man ein Powerplay in ein Tor verwandelt, demonstrierten die Young Lions bei ihrer ersten Überzahlsituation. In der 14. Minute brachte Nico Maier auf Zuspiel von Roman Bucher und Andreas Ambühl seine Farben in Führung. Nur knapp zwei Minuten später erzielte Nico König für die Thurgauer das 2:0. 90 Sekunden vor der Pause erhöhte er mit seinem zweiten Treffer gar auf 3:0.

Torhüter Metzler hat viel zu tun

Das Heimteam kam in Fahrt. Es brauchte immer wieder Ramon Metzler im Tor der Thurgauer, welcher die Möglichkeiten der Genfer zunichte machte. In der 34. Minute war es Quentin Poscia, welcher mit dem 1:3 wieder Spannung in die Partie brachte. Und die über 900 Zuschauer in der Les-Vernets-Halle peitschten ihre Mannschaft weiter nach vorne. Nur knapp eine Minute nach dem ersten Genfer Tor foulte Torschütze Poscia den Young-Lions-Stürmer Luca Baumgartner. Die Schiedsrichter entschieden auf Penalty, welcher der Gefoulte zum 4:1 verwertete. Die Thurgauer schafften es jedoch nicht, diese hohe Führung in die Pause mitzunehmen. In der 39. Minute fiel das 2:4.

Die Thurgauer konnten zu Beginn des letzten Drittels erneut im Powerplay antreten. Roman Bucher nützte die sich bietende Gelegenheit und stellte den alten Dreitorevorsprung wieder her. Die Genfer rannten an, scheiterten aber immer wieder an der Thurgauer Hintermannschaft. Als in der 49. Minute mit Niederhäuser und Maier gleich zwei Thurgauer in der Kühlbox sassen, schöpften die Gastgeber nochmals Hoffnung. Und prompt erzielten die Genfer in dieser doppelten Überzahl ihren dritten Treffer.

Alle liegen sich in den Armen

Was folgte, war Eishockey-Krimi pur. In der 57. Minute erlöste Andreas Ambühl die Young Lions endgültig. Mit seinem Treffer zum 6:3 entschied er die Partie. Und nun gab es für die Thurgauer kein Halten mehr. Nach der Schlusssirene lagen sich Spieler, Trainer und Betreuer in den Armen und feierten den Schweizer-Meister-Titel der Junioren Top. Ob die Junioren durch den Gewinn des Meistertitels direkt in die Elite B aufsteigen oder ob noch eine Ligaqualifikation gegen den Letzten der Elite B gespielt werden muss, steht aber noch nicht fest. (red.)

Aktuelle Nachrichten