Griechenland folgt Kolumbien in den Achtelfinal

FUSSBALL. Spannend blieb es in der Gruppe C bis zum Schluss. Die Elfenbeinküste wäre mit einem 1:1 gegen Griechenland für die Achtelfinals qualifiziert gewesen. Dann foulte der Basler Giovanni Sio im eigenen Strafraum den Griechen Georgios Samaras.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Spannend blieb es in der Gruppe C bis zum Schluss. Die Elfenbeinküste wäre mit einem 1:1 gegen Griechenland für die Achtelfinals qualifiziert gewesen. Dann foulte der Basler Giovanni Sio im eigenen Strafraum den Griechen Georgios Samaras. Der Stürmer von Celtic Glasgow liess sich die Chance nicht entgehen und erzielte per Penalty in der 93. Minute den 2:1-Siegtreffer. Der 25jährige Andreas Samaris von Olympiakos Piräus hatte sein Team in der 42. Minute in Führung gebracht. Für die über weite Phasen enttäuschenden Afrikaner hatte Swansea-Stürmer Wilfried Bony in der 74. Minute zum 1:1 getroffen. Die Mannschaft von Trainer Fernando Santos ist nach Holland der zweite europäische Vertreter in den Achtelfinals.

Kolumbien, das schon vor dem abschliessenden Gruppenspiel als Achtelfinal-Teilnehmer festgestanden hatte, besiegte Japan 4:1 und sicherte sich mit dem Punktemaximum den Gruppensieg. Die Teams aus Asien blieben dagegen an dieser WM weiter ohne Sieg. Kolumbiens Trainer José Pekerman gab seinen Ersatzspielern Gelegenheit, sich zu zeigen, nur drei Spieler blieben im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen die Elfenbeinküste in der Startformation. (red.)

Aktuelle Nachrichten