Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GP von Grossbritannien

Silverstone. Freies Training. Erster Teil: 1. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1:19,400 (233,093 km/h). 2. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,282 Sekunden zurück. 3. Jenson Button (Gb), Brawn GP-Mercedes, 0,827. 4. Barrichello (Br), Brawn GP-Mercedes, 0,842. 5.

Silverstone. Freies Training. Erster Teil: 1. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1:19,400 (233,093 km/h). 2. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,282 Sekunden zurück. 3. Jenson Button (Gb), Brawn GP-Mercedes, 0,827. 4. Barrichello (Br), Brawn GP-Mercedes, 0,842. 5. Alonso (Sp), Renault, 1,058. 6. Massa (Br), Ferrari, 1,071. 7. Trulli (It), Toyota, 1,185. 8. Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 1,250. 9. Rosberg (De), Williams-Toyota, 1,415. 10. Fisichella (It), Force India-Mercedes, 1,438.

11. Sutil (De), Force India-Mercedes, 1,513. 12. Kovalainen (Fi), McLaren-Mercedes, 1,629. 13. Heidfeld (De), BMW-Sauber, 1,703. 14. Räikkönen (Fi), Ferrari, 1,779. 15. Bourdais (Fr), Toro Rosso-Ferrari, 1,984. 16. Glock (De), Toyota, 1,986. 17. Nakajima (Jap), Williams-Toyota, 2,089. 18. Piquet (Br), Renault, 2,125. 19. Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 2,190. 20. Kubica (Pol), BMW-Sauber, 2,401. – 20 Fahrer im Training.

Zweites Training: 1. Vettel 1:19,456 (232,928 km/h). 2. Webber 0,141. 3. Sutil 0,685. 4. Nakajima 0,753. 5. Alonso 0,781. 6. Barrichello 0,788. 7. Hamilton 0,961. 8. Trulli 1,002. 9. Rosberg 1,012. 10. Piquet 1,152. 11. Kubica 1,166. 12. Kovalainen 1,277. 13. Glock 1,306. 14. Button 1,311. 15. Heidfeld 1,476. 16. Bourdais 1,489. 17. Massa 1,549. 18. Räikkönen 1,676. 19. Fisichella 1,957. 20. Buemi 2,212. – 20 Fahrer im Training.

Beachvolleyball

European Tour

Berlin. Männer. 1. Runde: Heyer/Heuscher s. Varnier/Nicolai (It) 2:0 (21:12, 26:24). – 2. Runde: Heyer/Heuscher s. Fijalek/Prudel 2:1 (13:21, 21:14, 15:11). – Frauen. 1. Runde: Schwaiger/Schwaiger (Ö) s. Kuhn/Zumkehr (Sz) 2:1 (21:23, 21:19, 18:16). – Verlierertableau. 1. Runde: Kuhn/Zumkehr s. Banck/Günther (De) 2:1 (15:21, 21:11, 15:9). – 2. Runde: Kuhn/Zumkehr s. Mooren/Wesselink (Ho) 2:0 (21:16, 21:10).

Fussball

Komornicki zurück zu Gornik Zabrze

Der Pole Ryszard Komornicki hat nach dem Abgang beim FC Aarau in seiner Heimat eine neue Aufgabe gefunden. Er übernimmt das Traineramt beim Traditionsclub Gornik Zabrze, den er bereits Anfang 2006 betreut und mit dem er als Spieler in den 1980er-Jahren vier Meistertitel gewonnen hat. In der vergangenen Saison sind die Oberschlesier überraschend aus der höchsten Liga abgestiegen.

Alessandro Mangiarratti verlängert in Bellinzona

Der Verteidiger Alessandro Mangiarratti hat seinen Vertrag bei Bellinzona bis Ende 2012 verlängert. Der schweizerisch-italienische Doppelbürger spielt seit Juni 2006 beim Sechsten der Super League.

Rainer Bieli zum FC Winterthur

Der FC Winterthur verpflichtete drei neue Spieler: Vom FC Vaduz kommt Innenverteidiger Stefan Iten, von Concordia Basel Rainer Bieli, der auch schon ein Gastspiel beim FC St. Gallen gab; beide unterschrieben für zwei Jahre.

Und von der U21 des FC Zürich kehrt Offensivspieler Innocent Emeghara leihweise auf die Schützenwiese zurück. (hjs)

Diego Sessolo Trainer von Le Mont

Challenge-League-Aufsteiger Le Mont hat Diego Sessolo als neuen Trainer verpflichtet. Der 44-Jährige folgt auf Serge Duperret, der zuletzt in seiner Funktion als Präsident die erste Mannschaft betreut hat.

Le Mont wird seine Heimspiele auf der Lausanner Pontaise austragen, da das eigene Stadion den Anforderungen nicht genügt.

Interimistischer Präsident für Chiasso

Der 1.-Liga-Verein Chiasso hat einen interimistischen Nachfolger für den abgetretenen Clubpräsidenten Marco Grassi gefunden. An der Generalversammlung wurde Giorgio Regazzoni zum Nachfolger Grassis gewählt.

Super League

Saison 2009/10

Spielplan. 1. Runde. Samstag, 11. Juli, 17.45 Uhr: Aarau – Grasshoppers. – Sonntag, 12. Juli, 16 Uhr: Bellinzona – Xamax, St. Gallen – Basel. – Dienstag, 14. Juli, 20.15 Uhr: Zürich – Young Boys. – Mittwoch, 22. Juli, 19.45 Uhr: Sion – Luzern.

2. Runde. Samstag, 18. Juli, 17.45 Uhr: Xamax – Zürich, Young Boys – St. Gallen. – Sonntag, 19. Juli, 16 Uhr: Basel – Aarau, Bellinzona – Luzern, Grasshoppers – Sion.

3. Runde. Samstag, 25. Juli, 17.45 Uhr: St. Gallen – Xamax, Zürich – Bellinzona. – Sonntag, 26. Juli, 16 Uhr: Aarau – Young Boys, Luzern – Grasshoppers, Sion – Basel.

4. Runde. Mittwoch, 22. Juli, 19.45 Uhr: Zürich – St. Gallen. – Samstag, 1. August, 16 Uhr: Bellinzona – Aarau, Xamax – Sion. – Sonntag, 2. August, 16 Uhr: Basel – Luzern, Young Boys – Grasshoppers.

5. Runde. Samstag, 8. August, 17.45 Uhr: Grasshoppers – St. Gallen, Sion – Aarau. – Sonntag, 9. August, 16 Uhr: Basel – Zürich, Luzern – Xamax, Young Boys – Bellinzona.

6. Runde. Samstag, 15. August, 17.45 Uhr: Sion – Zürich, St. Gallen – Bellinzona. – Sonntag, 16. August, 16 Uhr: Aarau – Xamax, Grasshoppers – Basel, Luzern – Young Boys.

7. Runde. Samstag, 22. August, 17.45 Uhr: St. Gallen – Aarau, Zürich – Luzern. – Sonntag, 23. August, 16 Uhr: Bellinzona – Grasshoppers, Xamax – Basel, Young Boys – Sion.

8. Runde. Samstag, 29. August, 17.45 Uhr: Aarau – Zürich, Luzern – St. Gallen. – Sonntag, 30. August, 16 Uhr: Basel – Young Boys, Sion – Bellinzona. – Montag, 31. August, 19.45 Uhr: Grasshoppers – Xamax.

9. Runde. Samstag, 12. September, 17.45 Uhr: St. Gallen – Sion, Zürich – Grasshoppers. – Sonntag, 13. September, 16 Uhr: Aarau – Luzern, Bellinzona – Basel, Xamax – Young Boys.

10. Runde. Mittwoch, 23. September, 19.45 Uhr: Basel – St. Gallen, Grasshoppers – Aarau, Young Boys – Zürich. – Donnerstag, 24. September, 19.45 Uhr: Luzern – Sion, Xamax – Bellinzona.

11. Runde. Samstag, 26. September, 17.45 Uhr: Aarau – Basel, St. Gallen – Young Boys. – Sonntag, 27. September, 16 Uhr: Luzern – Bellinzona, Sion – Grasshoppers, Zürich – Xamax.

12. Runde. Samstag, 3. Oktober, 17.45 Uhr: Grasshoppers – Luzern, Xamax – St. Gallen. – Sonntag, 4. Oktober, 16 Uhr: Basel – Sion, Bellinzona – Zürich, Young Boys – Aarau.

13. Runde. Samstag, 24. Oktober, 17.45 Uhr: Aarau – Bellinzona, Grasshoppers – Young Boys. – Sonntag, 25. Oktober, 16 Uhr: Luzern – Basel, Sion – Xamax, St. Gallen – Zürich.

14. Runde. Mittwoch, 28. Oktober, 19.45 Uhr: Aarau – Sion, St. Gallen – Grasshoppers, Zürich – Basel. – Donnerstag, 29. Oktober, 19.45 Uhr: Bellinzona – Young Boys, Xamax – Luzern.

15. Runde. Samstag, 31. Oktober, 17.45 Uhr: Basel – Grasshoppers, Zürich – Sion. – Sonntag, 1. November, 16 Uhr: Bellinzona – St. Gallen, Xamax – Aarau, Young Boys – Luzern.

16. Runde. Samstag, 7. November, 17.45 Uhr: Aarau – St. Gallen, Grasshoppers – Bellinzona. – Sonntag, 8. November, 16 Uhr: Luzern – Zürich, Sion – Young Boys. – Montag, 9. November, 19.45 Uhr: Basel – Xamax.

17. Runde. Samstag, 28. November, 17.45 Uhr: St. Gallen – Luzern, Xamax – Grasshoppers. – Sonntag, 29. November, 16 Uhr: Bellinzona – Sion, Young Boys – Basel, Zürich – Aarau.

18. Runde. Samstag, 5. Dezember, 17.45 Uhr: Luzern – Aarau, Sion – St. Gallen. – Sonntag, 6. Dezember, 16 Uhr: Basel – Bellinzona, Grasshoppers – Zürich, Young Boys – Xamax.

Testspiele

Wil – Wängi (2. Liga) 6:0 (3:0)

Bergholz – 70 Zuschauer – Sr. San.

Tore: 23. Silvio 1:0. 37. Matic 2:0. 39. Matic 3:0. 64. Zwahlen 4:0. 66. Lezcano 5:0. 77. Lezcano 6:0

Wil: 1. Halbzeit: Taini; Maier, Kaiser, Matic, Akdemir; Rodrigues, Muslin, Gsell, Bellon; Sidnei, Silvio.

2. Halbzeit: Bernet; Signer, Madry, Schär, Huber; Zwahlen, Maag, Bellon, Santana; Foe, Lezcano.

Bemerkungen: Wil ohne Bolay, Sarr, Haziri (alle verletzt) und Grossklaus (abwesend), dafür mit den Testspielern Alessandro Maier, Yago Bellon (beide St. Gallen), Xavier Santana (Zürich U21), Roberto Rodrigues (Grasshoppers U21), Jan Zwahlen (Young Boys U21), Foe (Kamerun), Sidnei (Sambia), Dominik Signer und Fabian Schär (beide eigener Nachwuchs). – 82. Pfostenschuss Lezcano. – Verwarnung: 34. Akdemir (Foul).

Heute spielen

16.15 Wil – Schaffhausen in Bazenheid

18.30 St. Gallen – Bellinzona in Chur

19.30 St. Gallen – Chur 97 in Chur

Villa bleibt doch in Valencia

David Villa wechselt nun doch nicht zu Real Madrid. Der Nationalspieler erhielt von Valencias Präsident Manuel Llorente keine Freigabe. Neben Madrid hatten auch der FC Barcelona und Manchester United Interesse an Villa bekundet.

U21-EM

Schweden. Vorrunde. Gruppe A. In Helsingborg: Schweden – Italien 1:2 (0:1). – In Malmö: Serbien – Weissrussland 0:0 (0:0). – Tabelle (je 2 Spiele): 1. Italien 4. 2. Schweden 3. 3. Serbien 2. 4. Weissrussland 1.

Golf

Tiger Woods mit missglückter Startrunde

Tiger Woods kann mit der Startrunde an den US Open in Farmingdale im Bundesstaat New York nicht zufrieden sein. Der Amerikaner kehrte mit 74 Schlägen ins Clubhaus zurück und blieb damit vier Schläge über Par.

Bei den letzten vier Löchern blieb er dreimal über Par, einmal musste er sich sogar einen «double bogey» notieren lassen. Er bekundete etliche Mühe beim Putten.

Leichtathletik

Portugiese Leo Carvalho für zehn Jahre gesperrt

Der Weltverband (IAAF) hat den Portugiesen Leo Carvalho für zehn Jahre gesperrt. Dem Langstreckenläufer war im Juli 2008 der Konsum von Kokain nachgewiesen worden. Weniger hart traf das Urteil fünf Russinnen. Das Quintett wurde wegen Dopings mit Sperren zwischen drei Monaten und drei Jahren belegt.

Team-EM

Bergen (No). Heute und morgen. First League (Nationen 13 bis 24): Schweiz, Belgien, Estland, Finnland, Holland, Norwegen, Rumänien, Serbien, Slowenien, Türkei, Ungarn, Weissrussland.

Team Schweiz. Männer. 100 m: Pascal Mancini (CA Fribourg), Marco Cribari (LC Zürich). – 200 m: Cribari. – 400 m: Philipp Weissenberger (LAR TV Windisch). – 800 m: Christian Niederberger (LC Zürich). – 1500 m: Mirco Zwahlen (LC Regensdorf. – 3000 m: Philipp Bandi (GG Bern).

– 5000 m: Jérôme Schaffner (FSG Bassecourt). – 110 m Hürden: Matthias Wagner (LC Zürich). – 400 m Hürden: Fausto Santini (LC Zürich). – 3000 m Steeple: Johannes Morgenthaler (GG Bern). – Hoch: David Zumbach (BTV Aarau). – Stab: Patrick Schütz (LV Winterthur). – Weit: Julien Fivaz (CA Genève). – Drei: Alexander Hochuli (LC Zürich). – Kugel: Yvan Chapuis (Stade Genève). – Diskus: Daniel Schaerer (LC Zürich).

– Hammer: Martin Glen Bingisser (ST Bern). – Speer: Stefan Müller (LV Winterthur). – 4×100 m: Mancini, Cribari, Marc Schneeberger (TV Länggasse), Reto Amaru Schenkel (LC Zürich). – 4×400 m: Weissenberger, Cribari, Schneeberger, Silvan Lutz (TV Länggasse), Grossenbacher.

Frauen. Team Schweiz: 100 m: Fabienne Weyermann (LV Langenthal). – 200 m: Michelle Cueni (LC Zürich). – 400 m: Nora Farrag (LC Zürich). – 800 m: Monika Augustin-Vogel (LAR TV Windisch).

– 1500 m: Sibylle Dürrenmatt (LV Langenthal). – 3000 m: Tamara Winkler (GAB Bellinzona). – 5000 m: Astrid Leutert (All Blacks Thun). – 100 m Hürden: Lisa Urech (SK Langnau). – 400 m Hürden: Olivia Zumbrunn (GG Bern). – 3000 m Steeple: Martina Tresch (LAC TV Unterstrass). – Hoch: Beatrice Lundmark (GAB Bellinzona). – Stab: Nicole Büchler (ST Bern). – Weit: Irène Pusterla (Vigor Ligornetto. – Drei: Alexandra Leuenberger (TV Herzogenbuchsee).

– Kugel: Claudia Egli (LG Küsnacht-Erlenbach). – Diskus: Egli. – Hammer: Nicole Zihlmann (LC Luzern). – Speer: Catherine Manigley (BTV Aarau). – 4×100 m: Weyermann, Cueni, Clélia Reuse (Martigny), Barbara Morza (GAB Bellinzona). – 4×400 m: Farrag, Angela Klingler (Küsnacht-Erlenbach), Debora Lavagnolo (TV Wohlen), Sabrina Altermatt (LC Zürich).

Olympisches

Peking erwirtschaftet 126 Millionen Gewinn

Die Organisatoren der Olympischen Spiele 2008 in Peking schlossen offiziell mit einem Gewinn von 126 Mio. Euro ab. Nicht in diese Rechnung eingeflossen sind die Kosten von 2,01 Milliarden für den Bau von 36 Wettkampf- und 66 Trainingsstätten. Diese Aufwendungen wurden von der Regierung Chinas getragen.

Rad

73. Tour de Suisse

7. Etappe. Bad Zurzach–Vallorbe (204,1 km): 1. Kim Kirchen (Lux) 4:56:41 (41,276 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Roman Kreuziger (Tsch), 0:02, 6 Sek. Bon. 3. Peter Velits (Slk) 0:07, 4 Sek. Bon. 4. Zaugg (Sz). 5. Capecchi (It). 6. Cancellara (Sz). 7. Faria da Costa (Por). 8. Karpez (Russ). 9. Martin (De). 10. Sörensen (Dä). 11. Cunego (It). 12. Dekker (Ho). 13. Klöden (De). 14. Valjavec (Sln). 15. Larsson (Sd), alle gleiche Zeit. Ferner: 26. Albasini (Sz) 0:30.

27. Andy Schleck (Lux) 0:41. 55. Wyss (Sz) 1:45. 63. Hollenstein (Sz). 65. Morabito (Sz), beide gleiche Zeit. 73. Schär (Sz) 2:30. 81. Loosli (Sz) 5:11. 91. Rast (Sz) 5:14. 96. Fränk Schleck (Lux) 5:18. 99. Dietziker (Sz) 6:27. 102. Ackermann (Sz) 6:30. 110. Cavendish (Gb) 14:23. 115. Elmiger (Sz). 116. Schwab (Sz). 149. Hungerbühler (Sz), alle gleiche Zeit. – 149 klassiert. – Aufgegeben: Perez (Sp), Gavazzi (It), Mori (It).

Gesamtklassement: 1. Valjavec 28:07:15. 2. Cancellara 0:09. 3. Zaugg 0:14. 4. Kreuziger 0:31. 5. Klöden 0:45. 6. Martin 0:51. 7. Monfort 0:55. 8. Larsson 0:56. 9. Karpez 1:01. 10. Cunego 1:02. 11. Kirchen 1:07. 12. Taaramae 1:08. 13. Albasini 1:28. 14. Andy Schleck 1:41. 15. Sörensen 1:56. 1:24. Ferner: 34. Morabito 3:52. 42. Schär 6:08. 43. Fränk Schleck 6:19. 44. Hollenstein 6:27. 67. Wyss 16:52. 68. Loosli 17:37. 87. Dietziker 26:35. 89. Elmiger 27:51. 94. Hungerbühler 32:39. 97. Schwab 33:52. 102. Ballan 35:38. 106. Rast 36:45. 110. Ackermann 39:11. 119. Cavendish 48:55.

Rennen im Ausland

Ster Elektrotoer (Ho). 3. Etappe. Schimmert–Schimmert (179 km): 1. André Greipel (De) 4:29:36. 2. Borut Bozic (Sln). 3. Allan Davis (Au). Ferner: 69. Calcagni (Sz) 0:07 zurück. – Gesamtklassement: 1. Greipel 8:45:09. 2. Terpstra (Ho) 0:06. 3. Westra (Ho) 0:08. Ferner: 86. Calcagni 1:07.

Route du Sud (Fr). 2. Etappe. Pau–Pierrefitte-Nestalas (143,8 km): 1. Przemyslaw Niemiec (Pol) 3:37:30. 2. Massimo Giunti (It) 0:58. 3. Rémy Di Gregorio (Fr), gleiche Zeit.

Ferner: 43. Beuchat (Sz) 13:50. – Gesamtklassement: 1. Niemiec 7:24:38. 2. Giunti 1:05. 3. Di Gregorio 1:06. Ferner: 63. Beuchat 29:03.

Reiten

CHIO Rotterdam

Nationenpreis (2 Umgänge/200 000 Euro): 1. Frankreich (Leprevost/Jubilee, 0+4, Guillon/Lord De Theize, 0+4, Delmotte/Luccianno, 8+8, Staut/Kraque Boom, 4+1) 13 Punkte. 2.

USA (Hough/Quick Study, 4+0, Minikus/Pavarotti, 4+1, Kraut/Cedric, 4+4, Ward/Sapphire, 4+0); Ward verlor im Stechen mit 0:34 Sekunden Rückstand auf Leprevost. 3. Holland (Hoorn/O'Brien, 8+4, Houtzager/Opium, 0+4, Zoer, 4+0, Dubbeldam/Whisper, 4+12) 16. 4. Belgien 19. 5. Irland 20. 6. Schweden 23. 7. Deutschland 24. 8. Grossbritannien 25. – Nicht im finalen Umgang: 9.

Schweiz (Christina Liebherr/No Mercy, 8, Pius Schwizer/Carlina, 8, Werner Muff/Campione CH, 16, Steve Guerdat/Tresor, 4). – FEI-Nations-Cup. Zwischenklassement (4/8): 1. USA 29. 2. Schweiz und Frankreich 21. 4. Deutschland 18,5. 5. Holland 17,5.

S/A: 1. Schwizer, Unique CH, 0/63,15. 2. Ward, Rothchild, 0/63,80. 3. Hough, Prezioso, 0/64,09. Ferner. 33. Liebherr, Sir Singular, 4/76,03. 35. Muff, Caruso, 4/79,73. 39. Guerdat, Boy of Kannan, 8/77,39.

Rudern

Weltcup

München. Regatta. 1. Tag. Männer. Skiff. 1. Vorlauf: 1. Ondrej Synek (Tsch) 7:12,42. 2. André Vonarburg (Sz) 7:18,99. 3. Mykolas Masilionis (Lit) 7:23,73. 4. Jaemsae (Est) 7:27,50. – 1. Hoffnungslauf: 1. Vonarburg 7:11,53. 2. René Bertram (De) 7:16,92. 3. 3. Valery Prosvirnin (Est) 7:24,37. 4. Lal Talchar (Ind) 7:24,37. 5. Long (China) 7:30,08. – Vonarburg im Halbfinal von heute. – Frauen. Doppelvierer. Leichtgewichte. Bahnverteilungsrennen: 1.

Schweiz (Eliane Waser, Fabiane Albrecht, Deborah Birrer, Tonia Iagovitina) 6:58,80. 2. China 7:17,01. 3. Indien 7:17,07.

Tennis

Wawrinka gewinnt Exhibition gegen Nadal

Stanislas Wawrinka hat in London eine Exhibition gegen Rafael Nadal gewonnen. Der Westschweizer setzte sich gegen den Spanier mit 4:6, 7:6, 10:3 durch, wobei der letzte Satz in einem Super-Tiebreak entschieden wurde.

Turniere im Ausland

Eastbourne. ATP-Turnier (450 000 Euro/Rasen). Halbfinals: Dancevic (Ka) s. Santoro (Fr/4) 6:4, 6:4. Tursunow (Russ/2) s. Garcia-Lopez (Sp/8) 6:2, 6:2. – WTA-Turnier (432 000 Euro/Rasen). Halbfinals: Wozniacki (Dä/6) s. Wozniak (Ka) 3:6, 6:4, 6:4. Razzano (Fr) s. Bartoli (Fr) 6:4, 1:0 w. o. (Oberschenkel).

's-Hertogenbosch (Ho). ATP-Turnier (450 000 Euro/Rasen). Halbfinals: Becker (De) s. Schüttler (De/4) 3:6, 7:5, 6:1. Sluiter (Ho) s. Navarro (Sp) 6:7 (5:7), 6:2, 6:3. – WTA-Turnier (220 000 Euro/Rasen). Halbfinals: Wickmayer (Be) s. Schiavone (It) 7:6 (7:3), 2:6, 6:3. Tanasugarn (Thai) s. Safina (Russ/1) 7:5, 7:5.

Dublin. ITF-Future-Turnier (15 000 Dollar/Teppich). Halbfinal: Sadecky (Sz/5) s. O'Brien (Gb/4) 6:0, 6:7, 7:6.

Volleyball

Länderspiel Männer

Montpellier (Fr). U23: Frankreich – Schweiz 1:3 (22:25, 21:25, 25:23, 18:25). – Spieldauer: 75 Minuten. – Schweiz: Warynski (Passeur), Raffaelli, Brander, Schläpfer, Bruschweiler, Willi, Werner (Libero); Augsburger, Baldy, Eichenberger, Hominal.

wasserball

NLA Männer

17. Runde: Aegeri – Lugano 8:10. Horgen – Kreuzlingen 12:11. – Tabelle: 1. Lugano 17/30. 2. Kreuzlingen 17/29. 3. Horgen 17/27. 4. Aegeri 17/15. 5. Genf 17/13. 6. Schaffhausen 17/4. 7. Basel 18/2.

NLA Frauen

Playoffs. Final (best of 3). 2. Spiel: WSV Basel – Horgen 12:7; Stand 1:1.

Am Wochenende

Faustball

NLA. Samstag: 16.00 in Deitingen, Zweien mit Deitingen, Diepoldsau und Schwellbrunn. 16.00 in Ettenhausen, Sportplatz mit Ettenhausen, Jona und Oberentfelden. 17.00 in Wilen, Aegelsee mit Rickenbach-Wilen, Widnau und Neuendorf.

NLB. Samstag: 13.00 in Wilen, Aegelsee mit Rickenbach-Wilen, Elgg und Diepoldsau. 15.00 in Affeltrangen, Sportplatz mit Affeltrangen, Waldkirch und Widnau. 15.30 in Ermatingen, Sportplatz mit Ermatingen, Oberwinterthur und Wigoltingen.

Mountainbike

Swiss Cup in Winterthur (So).

Orientierungslauf

Nationaler OL/A-Lauf in Feldkirch (Sa) und SM Mitteldistanz (So) Göfis/Ö (So).

Rad

Tour de Suisse. 8. Etappe: Le Sentier–Crans-Montana (Sa). – 9. Etappe: Zeitfahren in Bern (So).

Reiten

Concours mit Qualifikationsprüfung für die SM 2010 in Schaffhausen (So).

Rennen in Frauenfeld (mit Swiss Derby/So).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.