Reaktionen
«Gott hat seine Hand zurück geholt» – so reagiert die Fussball-Welt auf Maradonas Tod

Diego Maradona ist tot. Der frühere argentinische Weltklasse-Spielmacher starb vier Wochen nach seinem 60. Geburtstag in seinem Haus in Tigre bei Buenos Aires an einem Herzstillstand. So reagiert die Fussball-Welt auf die traurige Nachricht.

Drucken
Teilen
Die berühmte «Hand Gottes» an der WM 1986 im Spiel gegen England.
9 Bilder
Diego Maradona bei Papst Franziskus am 1. September 2014.
Als argentinischer Nationaltrainer an der WM 2010 in Südafrika. Der Heilsbringer scheiterte.
Fussballlegende Diego Maradona mit seinen Töchtern aus erster Ehe, Dalma (rechts) und Giannina, in einer Aufnahme von 2008.
2000 kämpfte Maradona gegen auf Kuba gegen seine Kokainsucht.
Diego Maradona spielt mit Kubas Präsident Fidel Castro Fussball.
Diego Maradona (rechts) vom SSC Napoli im Zweikampf mit dem Wettinger Spieler Svensson 1989 im Letzigrund-Stadion in Zürich.
Diego Maradona im Napoli-Dress 1986.
1995 wird Maradona mit dem goldenen Fussball für seine Verdienste ausgezeichnet.

Die berühmte «Hand Gottes» an der WM 1986 im Spiel gegen England.

Keystone

Fussball-Grössen aller Generationen haben am Mittwoch mit grosser Trauer anerkennenden Worten auf den Tod des argentinischen Weltstars Maradona reagiert. Auch Vereine und Verbände aus aller Welt bekundeten ihre Trauer.

Pele (Fussball-Legende aus Brasilien): «Was für traurige Neuigkeiten. Ich habe einen grossartigen Freund verloren und die Welt hat eine Legende verloren. Es gibt noch viel zu sagen, aber möge Gott den Familienmitgliedern vorerst Kraft geben. Eines Tages hoffe ich, dass wir gemeinsam im Himmel Ball spielen können.»

Cristiano Ronaldo (Portugiesischer Fussball-Star): «Heute nehme ich von einem Freund Abschied. Und die Welt verabschiedet sich von einem ewigen Genie. Einer der besten aller Zeiten. Ein unvergleichlicher Magier. Er geht viel zu früh, aber er hinterlässt ein grenzenloses Erbe und eine Lücke, die niemals gefüllt werden wird. Ruhe in Frieden, Fussballcrack. Man wird Dich niemals vergessen.»

Rudi Völler (Deutscher Ex-Nationalspieler): «Diego Maradonas Tod trifft mich sehr. Er war mein Jahrgang, wir waren bei Weltmeisterschaften und in Italien oft Gegner. Ein wunderbarer Spieler. Sein früher Tod ist ein herber Schlag für den Fussball und für Diegos Familie.»

Kylian Mbappe (Nationalspieler aus Frankreich): «RIP Legende. Du wirst für immer in der Geschichte des Fussball bleiben. Danke für all die Freude, die Du der ganzen Welt gegeben hast.»

Marta (mehrmalige Weltfussballerin aus Brasilien): «Wir verlieren einen Gott am Ball. Eine historische Legende, die uns alle inspiriert hat.»

Andrea Pirlo (Ex-Nationalspieler aus Italien): «Der Gott des Fussballs geht weg. Danke für alles, Diego»

Luigi de Magistris (Neapels Bürgermeister): «Diego Armando Maradona, der grösste Fussballer aller Zeiten, ist tot. Diego hat unser Volk zum Träumen gebracht, er befreite Neapel mit seiner Genialität. Im Jahr 2017 wurde er unser Ehrenbürger. Diego, Neapolitaner und Argentinier, du hast uns Freude und Glück geschenkt. Neapel liebt dich.»

Die Nationalmannschaft

«Der argentinische Fussball-Verband drückt durch seinen Präsidenten Claudio Tapia seine tiefste Trauer über den Tod unserer Legende Diego Armando Maradona aus.»

Der argentinische Präsident

«Du hast uns an die Weltspitze gebracht. Du hast uns unglaublich glücklich gemacht. Du warst der Grösste von allen. Danke, dass es dich gegeben hat, Diego. Wir werden dich ein Leben lang vermissen.»

Seine Klubs

Der Jugendklub von Maradona:

Hier reifte Diego zum Superstar:

Der Klub seines Herzens:

Maradonas WM-Karriere

Aus der Fussball-Welt

«Mit Abstand der beste Spieler meiner Generation und wohl der beste Fussballer aller Zeiten. Nach einem gesegneten, aber unruhigem Leben findet er hoffentlich endlich Ruhe in den Händen Gottes.»

Aktuelle Nachrichten