Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gossau verliert gegen Thun

Handball Trotz einer phasenweise ansprechenden Leistung endete für Fortitudo Gossau das Auftaktspiel in die zehnte NLA-Saison in Thun gegen Wacker so, wie die Spiele gegen die Berner Oberländer praktisch immer enden – mit einer Niederlage. 34:20 stand es am Ende, obwohl die St. Galler nicht durchwegs abgefallen waren. Insbesondere in der Startphase spielten sie unbeschwert auf. Dass es in der 14. Minute 4:4 unentschieden stand, war vor allem auch dem neuen Torhüter Aurel Bringolf zuzuschreiben. Trotzdem war er am Ende unzufrieden. «Unsere Fehlerzahl war zu hoch und vor allem klappte das Zurücklaufen schlecht.»

Dass sich Thun nach dem 4:4 vorentscheidend absetzen konnte, wurde durch den Umstand begünstigt, dass gegen Fortitudo innerhalb von knapp fünf Minuten fünf Zweiminutenstrafen diktiert wurden. Dies nutzten die Berner dazu, das Spiel in die für sie passenden Bahnen zu lenken. Sie agierten in der Folge überlegen und hatten in Lukas von Deschwanden mit seinen 13 Toren den überragenden Akteur. Thun zeigte Gossau auf, dass es auch in dieser Saison einen Kampf gegen den Abstieg geben dürfte. (fb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.