Gossau verliert Cupspiel in der Verlängerung

FUSSBALL. Der FC Gossau ist in der ersten Hauptrunde des Schweizer Cups im September nicht mit von der Partie: Die St. Galler verloren in der zweiten Qualifikationsrunde der 1.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der FC Gossau ist in der ersten Hauptrunde des Schweizer Cups im September nicht mit von der Partie: Die St. Galler verloren in der zweiten Qualifikationsrunde der 1. Liga Classic gegen Baden 2:3 nach Verlängerung und warten damit schon seit gut fünf Monaten auf einen Sieg in einem Ernstkampf. Bei schwierigen Terrainverhältnissen war das von Sven Christ betreute Baden die glücklichere Mannschaft, die am Ende der ersten Hälfte der Verlängerung von einem für Gossau harten Penaltyentscheid profitierte und durch Michael Koch den 3:2-Erfolg bewerkstelligte. Mit grosser Wahrscheinlichkeit war dem Penalty auch eine ungeahndete Abseitsstellung vorausgegangen.

In den ersten 70 Minuten war das Team von Trainer Giuseppe Gambino offensiv ungefährlich. Mit einem 0:2-Zwischenstand wettete niemand mehr einen Rappen auf die Gossauer. Doch ein Freistoss von Ifraim Alija führte durch Safet Etemi im Nachsetzen zum Anschluss. Jetzt war Gossau hellwach, und sieben Minuten später erzielte Valmir Pontes Arantes auf ein weites Zuspiel von Alija hin den Ausgleich. (do)

Aktuelle Nachrichten