Gossau gegen Kadetten ohne Hemmungen

HANDBALL. Die erwartete Niederlage setzte es zum Auftakt der NLA-Meisterschaft für Fortitudo Gossau mit dem 21:27 (9:11) gegen den Meister Kadetten Schaffhausen ab.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Die erwartete Niederlage setzte es zum Auftakt der NLA-Meisterschaft für Fortitudo Gossau mit dem 21:27 (9:11) gegen den Meister Kadetten Schaffhausen ab. Doch das Team des neuen Gossau-Trainers Rolf Erdin nutzte in der ersten Halbzeit den Umstand, dass der Gegner nicht in Bestbesetzung spielte. So waren die Gastgeber dem Favoriten vor der Pause absolut ebenbürtig und führten phasenweise gar mit zwei Treffern Vorsprung. Auch nach dem Wechsel zeigte sich das Heimteam unerschrocken und gestand den nun in Bestbesetzung agierenden Kadetten nicht den von ihnen gewünschten Spielraum ein. Dass sich der Meister am Ende doch noch deutlich durchsetzen konnte war weniger einer Leistungssteigerung zuzuschreiben, denn weit mehr der Tatsache, dass das Heimteam – das in Mirko Milosevic mit seinen neun Treffern seinen besten Spieler hatte – nun zu viele Fehler beging und den Abschluss zu schnell suchte. Gossau musste einsehen, dass es auch gegen einen enttäuschenden Meister in seinen Möglichkeiten zu beschränkt war, um zu gewinnen. (fb.)

Aktuelle Nachrichten