Einwurf
14-Jähriger dominiert in Fifa 21: Die Zeiten des Aufräumens sind vorbei

Anders Vejrgang aus Dänemark legt derzeit eine nie dagewesene Siegesserie in der Computersimulation Fifa hin. Seine Mutter wird ihn wohl kaum auffordern, sein Zimmer aufzuräumen. Traumhaft.

Arcangelo Balsamo
Drucken
Seit 14 Wochen ungeschlagen: Der 14-jährige Anders Vejrgang dominiert aktuell die Fifaszene wie kaum jemand vor ihm.

Seit 14 Wochen ungeschlagen: Der 14-jährige Anders Vejrgang dominiert aktuell die Fifaszene wie kaum jemand vor ihm.

Twitter

Anders Vejrgang: Dieser Name verbreitet seit Wochen Angst und Schrecken unter Gamern auf der ganzen Welt. Vejrgang ist 14-jährig und steht als E-Sportler bei Red Bull Leipzig unter Vertrag. Seit die neueste Ausgabe der Computersimulation Fifa auf dem Markt ist, dominiert der Däne die Szene. In der Königsklasse des Spiels, der Weekend League, ist er seit 14 Wochen ungeschlagen und weist eine makellose Bilanz von 420 Siegen bei ebenso vielen Partien auf. Dabei trat er gegen etliche Topspieler an, unter anderen auch ehemalige Weltmeister.

Arcangelo Balsamo

Arcangelo Balsamo

Ralph Ribi

Als 34-jähriger Hobbygamer fragt man sich unweigerlich, warum man nicht wieder 20 Jahre jünger sein kann. Denn Vejrgang wird wohl kaum von seiner Mutter aufgefordert, sein Zimmer aufzuräumen oder seine Hausaufgaben zu machen. Stattdessen droht ihm vermutlich Ärger, wenn er nicht täglich vor dem Bildschirm sitzt und fleissig trainiert. Traumhaft.

Ein Leben als junger E-Sportler ist aber nicht nur lustig. Im Internet wimmelt es von Neidern. Viele von ihnen behaupten, dass Vejrgang nur so erfolgreich sei, weil ihm eine starke Mannschaft zur Verfügung steht. Ausserdem bremst das Reglement den Dänen ab und an gnadenlos aus. An der virtuellen Bundesliga und an den offiziellen Weltmeisterschaften darf er nicht teilnehmen. Er ist zu jung. Teilnahmeberechtigt ist man erst ab 16 Jahren. Die Gelegenheit für ältere Gamer. Offenbar doch nicht so schlecht, kein 14-jähriges Fifa-Wunderkind zu sein.