Glänzende Wigoltinger Bilanz

Wigoltingen spielte wegen unbespielbaren Terrains zu Hause in Salenstein. Den Erfolgen der NLB- und NLA-Mannschaft tat dies jedoch keinen Abbruch.

Adrian König
Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Kurzfristig musste nach Salenstein ausgewichen werden, um die beiden Heimrunden auszutragen. Die Wigoltinger NLB- und NLA-Teams agierten aber auch am Untersee äusserst erfolgreich. Das Wigoltinger NLA-Team spielte an diesem Wochenende schlichtweg überragend. Die vier Partien konnten sie ohne Satzverluste für sich entscheiden und gehen als Tabellenleader in die Sommerpause. Gegen die zwei vermeintlich stärkeren Kontrahenten Oberwinterthur und Diepoldsau 2 kam Wigoltingen 2 zu zwei überraschenden Siegen. Jeweils im Entscheidungssatz konnten beide Partien mit 3:2 gewonnen werden. Am Sonntag doppelte der Aufsteiger in Rebstein mit zwei Siegen gegen Elgg-Ettenhausen 2 und Rebstein nach. Mit diesen vier Siegen machte Wigoltingen 2 einen wichtigen Schritt in Richtung Ligaerhalt.

NLA-Team souverän

Die Thurgauer wurden am Samstag in beiden Spielen gegen Vordemwald und Jona wenig gefordert. Vordemwald wollte sich im Spiel gegen Wigoltingen nicht unnötig verausgaben, um Kräfte für die wichtigere nachfolgende Partie gegen Jona sparen zu können. Der 3:0-Satzsieg war das klare Verdickt für ein überlegenes Thurgauer Team. Wigoltingen agierte auch in der Partie gegen Jona äusserst konzentriert. Jona hatte mit den wuchtigen Angaben vom Angreifer Rebsamen grosse Mühe. Der erste Satz ging mit 11:7 an das Heimteam. Der Wigoltinger Coach Raphael Michel nutzte im zweiten Satz die Möglichkeit, verschiedene Positions Rochaden vorzunehmen. Auch die neue Angriffsvariante mit Eymann/Signer nutzte die Gelegenheit, sich mehrmals auszeichnen zu können. Lanciert von einem stark aufspielenden Berger, kamen beide Angreifer immer wieder zu erfolgreichen Abschlüssen. Jona leistete kaum mehr Widerstand, und so konnte der Tabellenführer auch das zweite Spiel in 3:0 Sätzen für sich entscheiden.

Elgg-Ettenhausen chancenlos

Am Sonntag standen sich in der NLA-Nachholrunde vom 11. Juni in Salenstein die drei Thurgauer NLA-Teams gegenüber. Gespannt war man vor allem auf die erste Begegnung zwischen Elgg-Ettenhausen (EE) und Wigoltingen. EE kam am Samstag zu den ersten zwei Siegen gegen die favorisierten Teams aus Walzenhausen und Widnau. Im ersten Satz gestaltete sich die Partie bis zum 8:8 recht ausgeglichen. Tabellenleader Wigoltingen erspielte sich dann drei Punkte in Serie zum 11:8-Satzgewinn. EE fand in den Sätzen zwei und drei kein Mittel, um gegen das dominant aufspielende Wigoltingen zu reüssieren. Wigoltingen gewann verdient in 3:0 Sätzen. In der zweiten Partie standen sich RiWi und Elgg-Ettenhausen gegenüber. Die spannende Begegnung ging über die volle Distanz. EE gewann das Spiel in 3:2 Sätzen und schloss in der Tabelle zu RiWi auf.

Kompaktes Spiel

Wigoltingen liess auch in der letzten Partie gegen RiWi nichts anbrennen. Die Hinterthurgauer konnten zwar phasenweise gut mithalten, aber Wigoltingen spielte einfach zu kompakt und praktisch fehlerfrei. Nach den ersten beiden verlorenen Sätzen versuchte RiWi, den Wigoltinger Hauptangreifer Rebsamen taktisch anzuspielen. Doch auch dies nützte wenig, denn der zweite Angreifer Marco Eymann konnte die jeweils perfekt aufgelegten Bälle in Serie verwerten. Nach diesem 3:0-Sieg steht Wigoltingen punktgleich mit Diepoldsau an der Tabellenspitze. Diese beiden Teams werden voraussichtlich den Qualifikationssieg unter sich ausmachen.