Giulia Steingruber: Das Comeback rückt näher

Die beste Schweizer Kunstturnerin kehrt nach dem Kreuzbandriss zurück auf die Bühne.

Etienne Wuillemin
Drucken
Teilen
Giulia Steingruber darf bald wieder turnen. (Bild: Gregory Bull/AP)

Giulia Steingruber darf bald wieder turnen. (Bild: Gregory Bull/AP)

Mehr als ein Jahr ist vergangen seit dem verhängnisvollen 7. Juli 2018. Jenem Samstag, an dem sich die Gossauerin Giulia Steingruber an einem Wettkampf in St-Etienne das Kreuzband im linken Knie reisst.

Nach schwierigen Monaten steht nun ihre Rückkehr kurz bevor. Steingruber wird am Wochenende des 7./8. September in Romont die Schweizer Meisterschaften bestreiten. Dies bestätigen der Schweizer Turnverband und die Familie Steingruber.

Schweizer Meisterschaften als Standortbestimmung

Der Form-Aufbau der 25-Jährigen entspricht dem vorgesehenen Plan. Steingruber musste bis heute keine gröberen Rückschläge einstecken. «Natürlich, manchmal musste sie einen kleinen Schritt rückwärts gehen, um dann wieder zwei vorwärts tun zu können», sagt ihre Mutter Fabiola Steingruber, «aber das ist meistens so nach einer Verletzung.»

Zunächst stehen Ende der kommenden Woche interne Qualifikations-Wettkämpfe an. Dann folgen die Schweizer Meisterschaften. «Es ist eine erste Standortbestimmung», sagt Fabiola Steingruber. Klar ist: Giulia Steingruber wird nicht den höchsten Schwierigkeitsgrad wählen bei ihren Übungen. Sie möchte sich langsam wieder an das Wettkampf-Gefühl herantasten.

Die WM im Oktober als grosses Ziel

Das grosse Ziel dieses Jahres bleibt indes die WM anfangs Oktober in Stuttgart. Dort wird sich Steingruber erstmals auf grösster Bühne mit der Konkurrenz messen. Die WM ist auch deshalb wichtig, weil sich dort die Athletinnen und Athleten für die Olympischen Spiele in Tokio im Sommer 2020 qualifizieren müssen.

Die letzten drei Grossanlässe hat Steingruber wegen Verletzungen verpasst. Logisch, dass ihre Vorfreude auf die Rückkehr gross ist. Die entscheidende Frage lautet nun: Wie reagiert ihr Körper auf den Wettkampf-Modus?

Giulia Steingruber besiegt die Zweifel

Die 25-jährige Gossauerin ist neun Monate nach ihrem Kreuzbandriss überzeugt, dass sich die Rückkehr lohnt. Und dass sie es zurück an die Weltspitze schafft.
Etienne Wuillemin, Magglingen