Gewichtige Rückkehrer bei Thurgau

Im heutigen NLB-Heimspiel gegen Langnau kann Thurgaus Trainer Christian Weber wieder auf den früheren Captain Patrick Bloch zählen. Überraschend erhält auch der Amerikaner Danny Irmen grünes Licht von den Ärzten. Spielbeginn in Weinfelden ist um 20 Uhr.

Matthias Hafen
Drucken
Teilen
Danny Irmen könnte heute wieder im Aufgebot stehen. (Bild: Mario Gaccioli)

Danny Irmen könnte heute wieder im Aufgebot stehen. (Bild: Mario Gaccioli)

EISHOCKEY. Nicht einmal Trainer Christian Weber hatte ihn erwartet. Und doch trainierte Danny Irmen gestern wieder mit seinen Teamkollegen von Hockey Thurgau mit. Der amerikanische Stürmer verletzte sich am 13. Dezember im Heimspiel gegen Ajoie nach einem Stockschlag seines Gegenspielers Stanislav Horansky schwer im Gesicht. Es wurde ein Ausfall von mindestens vier Wochen prognostiziert. Thurgau nahm als Ersatzausländer den kanadischen Stürmer Tyler Spurgeon unter Vertrag. Nun erhielt Irmen von den Ärzten bereits wieder grünes Licht für ein Comeback. Trainer Weber traut der Sache noch nicht so richtig. «Ich werde mich kurzfristig entscheiden», sagt er.

Ein Duo Irmen/Spurgeon?

Es ist jedoch ziemlich sicher, dass Irmen im heutigen Heimspiel gegen den souveränen Leader Langnau zum Einsatz kommen wird. Als zweiter ausländischer Stürmer dürfte Weber auf Spurgeon setzen. Denn Topskorer Derek Damon ist seit Tagen gesundheitlich angeschlagen und benötigt dringend eine Erholungspause. Will Thurgau im Kampf um den letzten Playoff-Platz nicht abgehängt werden, sind auch gegen Spitzenteams Punkte gefragt. Derzeit beträgt der Rückstand des Tabellenletzten auf die achtplazierten GCK Lions fünf Punkte.

Einsatz von Roos fraglich

Immerhin steht Thurgau Patrick Bloch wieder zur Verfügung. Der routinierte Verteidiger hatte in der Saisonvorbereitung eine Knochenabsplitterung an der Schulter erlitten und bestritt 2014/15 noch keinen Ernstkampf. Dafür ist der Einsatz von Michael Roos fraglich. Beim Abwehrspieler besteht der Verdacht auf eine Hirnerschütterung.