Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Geschäftsführung des US-Verbandes tritt zurück

Turnen Noch während der laufenden Zeugen-Anhörungen im Missbrauchsprozess gegen den früheren US-Teamarzt Larry Nassar ist die Spitze der Geschäftsführung des Turnverbandes US Gymnastics zurückgetreten. Gestern erklärten sowohl der Vorstandsvorsitzende Paul Parilla wie auch der stellvertretende Vorsitzende Jay Binder und Finanzchefin Bitsy Kelley mit sofortiger Wirkung ihre Rücktritte.

In den Anhörungen schilderten 100 ehemalige und noch aktive Turnerinnen, wie sie von Nassar sexuell missbraucht wurden. Zugleich erhoben sie zahlreiche Vorwürfe gegen den US-Verband, die Machenschaften des Arztes lange Zeit gedeckt zu haben. Bereits im März 2017 war Steve Penney als damaliger Präsident von US Gymnastics zurückgetreten. «Wir unterstützen ihre Entschlussfassung zu diesem Zeitpunkt. Wir glauben, dass dieser Schritt es uns ermöglichen wird, den Wandel innerhalb unserer Organisation effektiver voranzutreiben», heisst es in einer Stellungnahme der Geschäftsführerin Kerry Perry zu den Rücktritten. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.