Gelungener Start in die Olympiaqualifikation

Drucken
Teilen

Eishockey Die Schweizerinnen sind in Arosa erfolgreich in das Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele in Pyeongchang gestartet. Gegen Dänemark feierten sie unter der Regie der dreifachen Torschützin Lara ­Stalder einen problemlosen 6:1-Sieg. Bereits im ersten Drittel legten sie die Basis zum Auftaktsieg mit zwei Treffern. Alina Müller in der zehnten Minute und Christine Meier kurz darauf erhielten die Tore zugesprochen – bei beiden Treffern lenkte eine Dänin den Puck ins eigene Tor ab.

Die erfolgreichste Skorerin mit fünf Punkten war Stalder, die sich bei den ersten beiden Treffern jeweils einen Assist notieren liess und danach selbst noch dreimal erfolgreich war. Den Schlusspunkt setzte die in der amerikanischen College-Liga für Minnesota Duluth engagierte Stalder nach 52 Minuten mit einem erfolgreich verwerteten Penalty; kurz davor bezwangen die Däninnen glückhaft Florence Schelling.

Nach einem Ruhetag treffen die Schweizerinnen morgen auf Norwegen. Am Sonntag folgt zum Abschluss die Partie gegen Tschechien, das auf dem Papier als stärkster Widersacher der Schweiz gilt. Dem Turniersieger winkt die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2018. (sda)