Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gelbe Karten könnten am Ende entscheiden

Sollte die Schweiz morgen gegen Frankreich verlieren, geht es für sie im Vergleich mit Rumänien um Platz zwei. Gesichert wäre dieser, sollte Rumänien gegen Albanien Punkte abgeben. Im anderen Fall hätten beide Teams vier Punkte auf dem Konto – das Torverhältnis müsste entscheiden.

Sollte die Schweiz morgen gegen Frankreich verlieren, geht es für sie im Vergleich mit Rumänien um Platz zwei. Gesichert wäre dieser, sollte Rumänien gegen Albanien Punkte abgeben. Im anderen Fall hätten beide Teams vier Punkte auf dem Konto – das Torverhältnis müsste entscheiden. Hier gibt es dieses Szenario: Verliert die Schweiz 1:2 und gewinnt Rumänien 1:0, haben beide Teams ein Torverhältnis von 3:3. Dann entscheidet die Fairplay-Wertung: unter anderem die gelben und roten Karten. Hier steht die Schweiz besser da: Sie kassierte vier gelbe Karten, Rumänien sieben. (rst)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.