GEFÜHLSAUSBRUCH: Thorsten Fink wütet gegen Schiri und ORF-Moderator

Schon als Trainer des FC Basel reagierte Thorsten Fink nach Niederlagen dünnhäutig. Im Anschluss an die 2:3-Pleite von Austria Wien gegen Red Bull Salzburg bekamen sowohl der Schiedsrichter als auch ein ORF-Moderator vom Deutschen ihr Fett ab.

Drucken
Teilen
Explosive Stimmung: Thorsten Fink (Mitte) im Interview mit ORF-Moderator Rainer Pariasek (rechts). (Bild: Screenshot Youtube)

Explosive Stimmung: Thorsten Fink (Mitte) im Interview mit ORF-Moderator Rainer Pariasek (rechts). (Bild: Screenshot Youtube)

Ein Vulkan unmittelbar vor der Explosion: So wirkte Thorsten Fink, Trainer von Austria Wien, als er nach dem 2:3 seines Teams zum Interview beim ORF erschien. Zunächst bemühte sich der sichtlich erboste Fink, von 2009 bis 2011 Trainer des FC Basel, noch einigermassen, die Contenance zu bewahren. Trotzdem warf er dem Schiedsrichter sofort vor, sein Team um den Sieg oder zumindest um ein Unentschieden gebracht zu haben.

In der Folge geriet der Deutsche dann aber vollends in Rage, als der ORF-Reporter ihm bei der Analyse eines umstrittenen Salzburger Treffers zu widersprechen versuchte. Er habe "keine Ahnung", sagte Fink zu TV-Mann Rainer Pariasek und fügte an: "Die Regeln müssen Sie mir nicht erklären - Sie kommen ja vom Skisport." Pariasek ist in Österreich insbesondere als Moderator bei Skirennen bekannt. (dwa)

Thorsten Finks Wut-Auftritt im Video:

Aktuelle Nachrichten