GASTSPIEL: Noch Ränge 7 bis 10 möglich

Die letzte Reise einer schwierigen Saison führt den FC Wil heute nach Wohlen. Die Zukunft der Aargauer ist weiterhin offen.

Drucken
Teilen

Für den FC Wil geht es in den letzten beiden Spielen dieser Saison noch um die Beantwortung der ziemlich bedeutungslosen Frage, ob er die Spielzeit auf dem letzten Platz abschliesst. Schon heute kann er das Tabellenende verlassen. Dann nämlich, wenn das Auswärtsspiel ab 19 Uhr auf der Wohler Niedermatten gewonnen wird und gleichzeitig Absteiger Le Mont in Chiasso verliert. Im besten, aber äusserst unwahrscheinlichen Fall, grüssen die Wiler in einer Woche nach der letzten Runde von Platz sieben. Möglich ist aber auch, dass sie bereits heute Abend Gewissheit haben, die Saison auf dem letzten Tabellenplatz abzuschliessen. Das wäre der Fall, wenn die Wiler weniger Punkte holen als die Waadtländer. Nach dem unerwarteten 2:0-Sieg vor Wochenfrist beim FC Zürich reisen die Wiler mit neuem Selbstvertrauen in den Aargau. Nicht überraschen würde, wenn mit Noam Baumann oder allenfalls Jim Freid einer der beiden Ersatzgoalies Wiler Torhüter wäre.

Für Wohlen steht der Profibetrieb auf dem Spiel

Wichtiger ist aber, was sich abseits des Rasens tut – bei den Wohlern noch mehr als bei Wil. Womöglich ist heute für die Aargauer das letzte Heimspiel in der Challenge League nach 15 Jahren hintereinander in der zweithöchsten Liga. Gewissheit hat der Aargauer FCW am nächsten Mittwoch. Dann kommuniziert die Swiss Football League, ob Wohlen in zweiter Instanz die Lizenz für die nächste Saison erhält oder ob das Abenteuer Profifussball wegen zu wenig Lichtstärke und Schalen- statt Klappsitzen im Stadion beendet werden muss. Würde Wohlen zwangsrelegiert, stiege Kriens als Tabellenzweiter der Promotion League am grünen Tisch auf.

Simon Dudle

Aktuelle Nachrichten