Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gambino erwartet eine Steigerung

Mit dem Auswärtsspiel auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage Moos in Wettswil startet der FC Gossau heute um 16 Uhr in den zweiten Teil der 1.-Liga-Meisterschaft. Personell hat der Verein aufgestockt.
Karl Schmuki

FUSSBALL. Das Team von Trainer Giuseppe Gambino belegt in der 1. Liga mit dem sechsten Rang zwar einen Platz in der ersten Tabellenhälfte. Aber ein Abstiegsrang ist nur fünf Zähler entfernt. So wäre Punktezuwachs im Zürcher Säuliamt für die Gossauer hochwillkommen. Gambino erwartet «ein kampfbetontes Spiel gegen einen starken Gegner. Wettswil-Bonstetten ist nach einem unglücklichen Saisonstart weit unter Wert klassiert. Wir müssen uns im Vergleich zu den Testspielen weiter steigern, einen Zacken zulegen, um zu Punkten zu kommen.»

Eine Woche in Marbella

Das einwöchige Trainingslager in Marbella war der Höhepunkt der zweimonatigen Gossauer Vorbereitung: «Wir hatten hervorragende Bedingungen», sagt der ehemalige NLA-Spieler des FC St. Gallen und des FC Zürich, «wir erreichten in den Trainings eine hohe Qualität. Auch generell hatten wir eine gute Vorbereitung, die leider gegen Ende von einigen Verletzungen geprägt wurde.» So fallen neben Yannik Grin, der im Oktober einen Kreuzbandriss erlitt, auch Routinier Thomas Knöpfel mit einer Zerrung und Neuzugang Marc Sprenger aus. Unsicher ist ebenso, ob die angeschlagenen Daniel Bruggmann und Marco Hämmerli in Wettswil antreten können.

«Deshalb war es wichtig, dass wir personell aufgestockt haben», so Gambino. Die beiden 21jährigen Pascal Alder vom U21-Team des FC St. Gallen in der Abwehr und Getuart Asani von Kosova Zürich in der Offensive haben in der Vorbereitung ihre Qualitäten angedeutet. «Dazu haben wir mit Lundrim Kaliki von Schaffhausen II einen 19jährigen Verteidiger in unser erweitertes Kader aufgenommen, weil Cédric Mandelli wegen seines Studiums kaum mit uns trainieren kann.»

«Möchten uns verbessern»

Gambino erwartet eine Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorrunde: «Wir möchten in der vorderen Tabellenhälfte bleiben und uns dort weiter verbessern.» Wenn es in Wettswil nicht tüchtig schneit, dürfte die Partie auf dem von der 1. Liga für Pflichtspiele freigegebenen Kunstrasenplatz ausgetragen werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.