Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Galmarini nun Favorit auf Gold

Snowboard Nevin Galmarini feierte im Parallel-Riesenslalom im bulgarischen Bansko den dritten Weltcup-Sieg seiner Karriere. Als klarer Leader der Gesamt- und Disziplinenwertung wird er der Olympia-Favoritenrolle nun nicht mehr ausweichen können. Auf dem Weg zur vierten Top-Drei-Klassierung der Saison und der zehnten seiner Karriere hatte Galmarini alles im Griff. Der letzte, der die Überlegenheit des Schweizers zu spüren bekam, war im Final der Italiener Edwin ­Coratti. In der Endausmarchung blieb Galmarini um 1,41 Sekunden siegreich. Der 31-jährige Bündner wird als Topfavorit an die Olympischen Spiele von Pyeongchang reisen. In den sieben bisherigen Parallel-Riesenslaloms der Saison hatte er mit dem zehnten Platz in Rogla nur einen Ausreisser nach unten. Ansonsten stand er stets in den Top Acht, viermal auf dem Podest.

Die übrigen Schweizer schieden allesamt im Achtelfinal aus. Aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs dürften Galmarinis Teamkolleginnen und -kollegen in Südkorea, im Gegensatz zu ihm, eher nicht zu den Medaillenanwärtern zählen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.