SFV

U19-Nationaltrainerin Nora Häuptle wechselt in die Bundesliga

Die U19-Nationaltrainerin Nora Häuptle verlässt den Schweizerischen Fussballverband (SFV) nach fünf Jahren. Die 37-jährige Thurgauerin wechselt nach Deutschland zum SC Sand.

Drucken
Teilen
Nora Häuptle nimmt eine neue Herausforderung in der deutschen Bundesliga an

Nora Häuptle nimmt eine neue Herausforderung in der deutschen Bundesliga an

KEYSTONE/KEYSTONE-SDA/CHRISTIAN BRUN

Häuptle wird damit die erste Schweizer Trainerin in der Bundesliga der Frauen. Unter den zwölf Bundesligaklubs ist sie ausserdem die einzige Frau, die beim Auftakt der neuen Saison am 4. September als Chefin an der Seitenlinie steht.

Häuptle war beim SFV Trainerin der U19-Juniorinnen, zudem leitete sie das Nachwuchs-Förderprojekt Footura. Sie stieg am Montag beim SC Sand ein, betreut aber parallel noch bis zum Ende der geplanten Länderspiel-Fenster im September die Schweizer U19-Auswahl.

"In dieser neuen Tätigkeit kann ich meine Erfahrungen aus der Talententwicklung beim SFV hervorragend einbringen und etwas Neues gestalten. Ich freue mich auf diese Aufgabe und bin gleichzeitig sehr dankbar für eine erfolgreiche und lehrreiche Zeit beim Schweizerischen Fussballverband", erklärt Häuptle in der Mitteilung des Verbandes.