WM14
Hummels köpfelt Deutschland in den WM-Halbfinal

Deutschland steht an der Fussball-WM in Brasilien im Halbfinal. In Rio de Janeiro köpfelt Verteidiger Mats Hummels in der 13. Minute das Team von Jogi Löw gegen Frankreich in den Halbfinal.

Drucken
Teilen
Frankreich-Deutschland, Viertelfinale: Die Bilder zum Spiel
29 Bilder
Benedikt Höwedes und Torschütze Mats Hummels (2. v. l.) zeigen sich nach Spielende erleichtert über den Sieg, Giroud kann nicht hinschauen
Enttäuschung und Tränen bei Antoine Griezmann, der kaum getröstet werden kann
Die Deutschen freuen sich über den Halbfinal-Einzug
Frankreich bedankt sich hoch enttäuscht bei den mitgereisten Fans
Neuer zeigte einmal mehr eine Weltklasse-Partie
Benzema hat kurz vor Schluss noch eine grosse Chance
Valbuena im Zweikampf mit Höwedes
Deutschland geht früh durch Mats Hummels in Führung
Hummels platziert sein Kopfball für Lloris unhaltbar
Mats Hummels feiert seinen zweiten WM-Treffer
Torschütze Mats Hummels ballt die Faust
Schweinsteiger gratuliert Hummels
Müller wird von Evra gelegt
Schweinsteiger enteilt Cabaye
Frankreich-Deutschland
Die Spieler begrüssen sich
Die mitgereisten deutschen Fans im Maracana von Rio
Mats Hummels bringt Deutschland mit einem Kopfball in Führung

Frankreich-Deutschland, Viertelfinale: Die Bilder zum Spiel

Keystone

Genau 60 Jahre nach dem 3:2-Finalsieg gegen Ungarn bei der WM 1954 in Bern jubelt ganz Deutschland wieder. Der Schweizer Gruppengegner Frankreich rannte während fast 80 Minuten dem Ausgleich vergeblich nach. Gegner am Dienstag im Halbfinal in Bela Horizonte (22.00 Uhr) ist der Sieger aus dem Abendspiel zwischen Brasilien und Kolumbien.

Das grosse Fragezeichen vor dem Spiel: Wo spielt Philipp Lahm? Nationaltrainer Jogi Löw entschied sich, den Captain auf seiner früheren Positon als rechter Aussenverteidiger aufzustellen Und weil Benedikt Höwedes in die Abwehr zurückkehrte, musste Per Mertesacker auf die Ersatzbank. Im Mittelfeld kamen erstmals Sami Khedira in seinem 50. Länderspiel und Bastian Schweinsteiger zum Einsatz, im Sturm stand überraschend Miroslav Klose als einzige Spitze in der Startformation.

Deutschland ging schon in der 13. Minute in Führung: Aus kurzer Distanz köpfelte Verteidiger Mats Hummels eine Freistoss-Flanke von Toni Kroos via Lattenunterkante ins Netz. Die Franzosen drückten kurz vor und auch gleich nach der Pause vehement auf den Ausgleich. Hüter Manuel Neuer und seine Abwehr mussten mehrmals alles Glück der Welt in Anspruch nehmen.

In der 80. Minute hätte bei einem Konter durch Andre Schürrle die Entscheidung fallen müssen. Doch der Joker scheiterte aus elf Metern allein vor Lloris wie ein zweites Mal in der 88. Minute. In der 94. Minute entschärfte Neuer einen letzten Abschlussversuch von Karim Benzema mit Bravour.

Frankreich - Deutschland 0:1 (0:1)

Maracanã, Rio de Janeiro. - 74'240 Zuschauer. - SR Pitana (Arg). - Tor: 13. Hummels 0:1.

Frankreich: Lloris; Debuchy, Varane, Sakho (72. Koscielny), Evra; Cabaye (73. Rémy); Pogba, Matuidi; Valbuena (85. Giroud), Benzema, Griezmann.

Deutschland: Neuer; Lahm, Boateng, Hummels, Höwedes; Khedira, Schweinsteiger; Müller, Kroos (92. Kramer), Özil (83. Götze); Klose (69. Schürrle).

Bemerkung: Deutschland ohne Mustafi (verletzt). Verwarnungen: 54. Khedira (Foul). 80. Schweinsteiger (Foul).

Aktuelle Nachrichten