FC Basel
Französische Behörden verfügen: Keine FCB-Fans in Saint-Etienne

Die französischen Behörden haben dieser Tage in Ausübung ihrer Bewilligungskompetenz verfügt, dass beim kommenden UEFA Europa League Hinspiel vom 18. Februar 2016 kein Gästesektor im Stade „Geoffroy-Guichard“ geöffnet sein wird.

Drucken
Teilen
Müssen zuhause bleiben: die Fans des FCB.

Müssen zuhause bleiben: die Fans des FCB.

Nordwestschweiz

Die FCB-Vertreter und Wettbewerbsvertreter der UEFA sind in Saint-Etienne orientiert worden, dass die Argumente nicht gehört würden und die Verfügung in Kraft bleibe, dass beim UEFA Europa League Spiel vom Donnerstag, 18. Februar 2016, AS Saint-Etienne – FC Basel 1893, im Stade „Geoffroy-Guichard“ keine FCB-Fans zugelassen werden. Aufgrund des noch immer in Kraft bleibenden Ausnahmezustandes in Frankreich verbieten die lokalen Behörden (Polizei und Präfektur) jegliche „Präsenz“ von FCB-Fans in der Stadt Saint-Etienne.

Diejenigen FCB-Fans, welche allenfalls bereits Tickets für dieses Spiel gekauft haben, haben die Möglichkeit, diese Tickets beim Club AS Saint-Etienne direkt zurückzugeben und bekommen ihr Geld zurückerstattet.

Fans wird Anreise abgeraten
Zudem laufen alle Personen, die als Fans des FC Basel 1893 in Saint-Etienne erkannt werden, Gefahr, mit strafrechtlichen Konsequenzen wegen Missachtung einer amtlichen Weisung rechnen zu müssen, weshalb den FCB-Fans geraten wird, auf die Reise nach Saint-Etienne zu verzichten.
Der FC Basel 1893 bedauere diesen Entscheid der zuständigen französischen Behörden sehr, wie er in einem Pressecommuniqué schreibt. Auch wird die Mannschaft von Cheftrainer Urs Fischer diesbezüglich eine neue Erfahrung machen müssen – ein internationales Auswärtsspiel, bei welchem die FCB-Fans nicht hinter dem FCB-Team stehen werden.

Aktuelle Nachrichten