Super League
Der FC Basel taucht gegen FC Thun nach einer Pausenführung

Nach 3 Meisterschaftssiegen in Serie und dem starken Auftritt in der Europa League beim 3:0-Sieg über Sporting Lissabon war Basel mit viel Selbstvertrauen nach Thun gereist. Doch es kam alles ganz anders.

Drucken
Der alles entscheidende Moment 2 Minuten vor Schluss: Der Thuner Anatole Ngamukol, links, trifft gegen die Basler Hintermannschaft zum 3:2
6 Bilder
Der Thuner Andreas Wittwer, rechts, im Duell mit dem Basler Fabian Frei.
Da hatten die Basler noch Grund zum Jubeln. Spieler feiern den Treffer zum 2:1.
Der Thuner Anatole Ngamukol, links, trifft gegen den Basler Goalie Yann Sommer zum 1:0.
Der Thuner Dennis Hediger, links, im Duell mit dem Basler Mohamed Salah.
FC Basel verliert auswärts in Thun

Der alles entscheidende Moment 2 Minuten vor Schluss: Der Thuner Anatole Ngamukol, links, trifft gegen die Basler Hintermannschaft zum 3:2

Keystone

Die Thuner legten fulminant los. Lediglich 5 Minuten waren gespielt, als Anatole Ngamukol die Berner Oberländer im 1. Spiel unter Interimscoach Mauro Lustrinelli in Führung schoss. Mit seinem satten Schuss in die weite Ecke liess er FCB-Keeper Yann Sommer keine Chance.

Danach bekamen die Thuner das Basler Selbstvertrauen in Form von grosser Effizienz aber doch zu spüren. Innert 7 Minuten, zwischen der 32. und 39. Minute, kehrte der FCB die Partie mit den ersten nennenswerten Torchancen. Nach einer Grosschance von Torschütze Ngamukol zog Basels Fabian Frei im Gegenzug im Sechzehner ab und traf in der 32. Minute via Innenpfosten zum sehenswerten Ausgleich. Für den Mittelfeldspieler war es der 1. Meisterschaftstreffer seit über einem Jahr.

Siegestor zwei Minuten vor Schluss

Nur sieben Minuten später wiederholte sich das Geschehen. Nach einem Distanzversuch von Andreas Wittwer stellte Basel erneut blitzschnell von der Defensive auf die Offensive um. Marco Streller wurde herrlich von Mohamed Salah lanciert und vollstreckte alleine vor Thun-Keeper Giullaume Faivre eiskalt zur 2:1-Führung. Basel hatte die Partie nun im Griff, es roch nach Sieg Nummer 4 in Serie aus.

Doch die Thuner kamen wie verwandelt aus der Kabine und kam nach gut einer Stunde zum verdienten Ausgleich. Wittwer wurde in der 64. Minute punktgenau von Dennis Hediger angespielt und traf in die weite untere Ecke.

2 Minuten vor Spielende kam es fürs Heimteam noch besser: Ngamukol erzielte nach einem Freistoss das 3:2-Siegestor schön ins linke obere Eck. Der FC Basel bleibt damit in der Tabelle auf Rang 4. Der Rückstand auf Leader GC beträgt nun wieder 4 Punkte.

Thun - Basel 3:2 (1:2)

Thun-Arena. - 7042 Zuschauer. - SR Studer. - Tore: 5. Ngamukol (Salamand) 1:0. 32. Fabian Frei (Streller) 1:1. 39. Streller (Salah) 1:2. 64. Wittwer (Hediger) 2:2. 88. Ngamukol 3:2.

Thun: Faivre; Reinmann, Matic, Ghezal (79. Manière), Schirinzi; Hediger, Demiri; Ferreira (54. Zuffi), Salamand (67. Frey), Wittwer; Ngamukol.

Basel: Sommer; Steinhöfer, Schär, Dragovic, Park; Cabral; Salah (76. Alex Frei), Fabian Frei, Diaz (91. Zoua), Stocker (56. David Degen); Streller.

Bemerkungen: Thun ohne Bigler, Steffen, Cassio, Schindelholz (alle verletzt), Schneuwly (krank), Lüthi (gesperrt), Basel ohne Voser, Jevtic, Pak (alle verletzt). 92. David Degen schiesst an den Aussenpfosten. Verwarnungen: 91. Hediger (Foul), 92. Cabral (Reklamieren), 93. Faivre (Unsportlichkeit).

(rsn/si)

Aktuelle Nachrichten