Premier League

Der Ex-Basler Mohamed Salah ist derzeit der Beste – und das nicht nur in der Torschützenliste

Berechnungen des International Centre for Sports Studies haben ergeben, dass Mohamed Salah der Spieler ist, der seinen Marktwert in den vergangenen sechs Monaten am meisten hat steigern können. Somit konnte der Ex-Basler gar andere Shootingstars wie Leroy Sané oder Kevin de Bruyne hinter sich lassen.

Céline Feller
Drucken
Teilen
Salah (2.v.l.) inmitten der Jubeltraube.KY

Salah (2.v.l.) inmitten der Jubeltraube.KY

KEYSTONE

Hätte man den Fans des FC Basel vor vier Jahren gesagt, dass in ihren Reihen der künftig beste Spieler der Premier League steht, sie hätten es wohl kaum glauben können. Doch mit seinen (bisher) 24 Saisontoren in der englischen Premier League hat Mohamed Salah alle Zweifler Lügen gestraft.

Mittlerweile führt er nicht mehr nur die Tabelle der besten Skorer der englischen Liga an, sondern auch jene der Spieler, die ihren Marktwert in den vergangenen sechs Monaten am meisten haben steigern können. Dies hat das International Centre for Sports Studies (CIES) berechnet. Ausgewertet wurden alle Marktwertveränderungen aller Spieler der grossen fünf Ligen sowie jener Akteure, welche im vergangenen Halbjahr den Verein nicht verlassen oder ihren Vertrag erneuert haben.

Mohamed Salah trägt bei Liverpool die Nummer 11

Mohamed Salah trägt bei Liverpool die Nummer 11

Liverpool FC via Getty Images

Salah hat mit seinen starken Leistungen bei seinem zweiten Anlauf auf der Insel (der erste bei Chelsea scheiterte) dafür gesorgt, dass er die Tabelle vor anderen Shootingstars wie Leroy Sané oder Kylian Mbappé anführt. Die beiden weisen zwar ebenfalls beachtliche Steigerungen auf, genau so wie der Zweitplatzierte Ederson Moraes von Manchester City, aber Salahs Sprung um 74,7 Millionen gleicht einer kleinen Explosion. Zwischen September 2017 und März 2018 verzeichnete das CIES somit eine Veränderung von 88,1 Millionen Euro auf 162,8 Millionen Euro.

110 Millionen Euro mehr als beim Kauf

Beachtlicher ist die Steigerung vor allem auch insofern, als dass Salah wenige Wochen vor seinem Transfer an die Anfield Road noch einen deutlich tieferen Wert aufzuweisen hatte – Liverpool konnte ihn damals für «nur» 50 Millionen Euro von der AS Roma abkaufen. Verglichen mit heute war er damals also fast schon ein Schnäppchen.