Super League

Abstiegssorgen um den FC Zürich: FCB, YB und GC wollen ihren Rivalen auf keinen Fall verlieren!

Drei Spiele verbleiben in der Super League. Der Tabellenletzte Zürich spielt am Pfingstmontag in St.Gallen. Es ist die erste Partie unter dem neuen Trainer Uli Forte. Derweil sorgt sich die Konkurrenz aus Basel, Bern und der eigenen Stadt um den FCZ. Ein Abstieg wäre für sie eine Katastrophe.

Etienne Wuillemin
Drucken
Teilen
Die grossen Gegner hoffen, dass der FCZ-Captain Alain Nef und Co. den Kampf gegen den Abstieg erfolgreich bestreitet

Die grossen Gegner hoffen, dass der FCZ-Captain Alain Nef und Co. den Kampf gegen den Abstieg erfolgreich bestreitet

KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Der FC Zürich taumelt dem Abgrund entgegen. Der Tabellenletzte muss heute in St.Gallen die Trendwende einläuten. Noch ist es nicht zu spät. Noch kann der neue Trainer Uli Forte zum Retter Zürichs werden. Aber die Zeit drängt.

Mit einem Abstieg des FC Zürich beschäftigt sich auch die Konkurrenz. Schadenfreude? Im Gegenteil! Der Tenor: Ein Abstieg des FCZ wäre eine Katastrophe für den Schweizer Fussball.

FCB: Meister will den Klassiker weiterhin spielen können

FCB-Sportchef Georg Heitz

FCB-Sportchef Georg Heitz

freshfocus

FCB-Sportchef Georg Heitz sagt: «Für die Schweiz wäre ein Fehlen des FCZ in der höchsten Liga nicht gut. Die Spiele Basel gegen Zürich sind Klassiker. Es herrscht besondere Spannung. Auch eine besondere Rivalität.»

YB: FCZ-Abstieg wäre schlimmstmöglicher Fall

YB-Sportchef Fredy Bickel

YB-Sportchef Fredy Bickel

Keystone

YB-Sportchef Fredy Bickel sagt: «Bei allem Respekt für alle anderen im Abstiegskampf: Der FCZ als Absteiger, das wäre der schlimmstmögliche Fall für den Schweizer Fussball.»

GC: Fehlende Derbys wären sehr schade

GC-Sportchef Manuel Huber

GC-Sportchef Manuel Huber

Sandra Ardizzone

GC-CEO Manuel Huber fügt an: «Mit Blick auf die Tradition der Vereine im Abstiegskampf ist klar: Der FCZ hat die grösste Bedeutung für die Liga.» Und weiter: «Bei einem Abstieg des FCZ würden die Derbys wegfallen. Das sind die spannendsten Affichen mit der besten Stimmung - und ergibt die grössten Zuschauererträge. Fehlende Derbys wären nicht nur für GC, sondern allgemein für den Fussball in der Stadt Zürich sehr schade.»