Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FUSSBALL: Torreiches Seederby ohne Sieger

Dreimal geführt und wieder nicht gewonnen: Der FC Arbon kassierte auch beim 3:3 gegen den FC Rorschach-Goldach den Ausgleich in der Nachspielzeit. Der FC Diessenhofen rutscht in der Zürcher Gruppe 2 der 2. Liga wegen eines Malheurs ab.
Die Arboner (gelb-schwarz) kämpften im Derby gegen Rorschach-Goldach um jeden Meter auf dem Spielfeld. (Bild: Mario Gaccioli)

Die Arboner (gelb-schwarz) kämpften im Derby gegen Rorschach-Goldach um jeden Meter auf dem Spielfeld. (Bild: Mario Gaccioli)

Es will einfach nicht sein. Aufgrund der zweiten Halbzeit wären drei Punkte für den FC Arbon nicht unverdient gewesen. Insgesamt boten die Thurgauer im 2.-Liga-Spiel gegen den FC Rorschach-Goldach eine ansprechende Leistung. Zudem zeigten sie beim 3:3 auch spielerische Lichtblicke. Eine Unsicherheit, die wiederholt zu individuellen Fehlern führte, war aber während der ganzen Partie unverkennbar.

Auf dem nassen Terrain war schnell klar, dass sich der Erfolg vor allem über den Kampf einstellen würde. Nicht unbedingt die grösste Stärke der Arboner. Trotzdem sah man dem Team von der ersten Minute an, dass es gewillt war, die Zweikämpfe zu gewinnen. Der Führungstreffer der Thurgauer fiel kurz vor der Pause. Doriano Telatin spedierte den Ball aus zehn Metern in den Torhimmel. Doch postwendend fiel nach einem Freistoss der Ausgleich. Nach dem Tee wurde die Partie attraktiver. Die Arboner übernahmen das Spieldiktat, Joel Haltinner traf zum 2:1 (65.). In der 82. Minute war die Führung aber einmal mehr verspielt. Für das 2:2 waren zwei Einwechselspieler der Rorschacher verantwortlich. Doch die Arboner zeigten Moral und erkämpften sich die Führung zurück. Kevin Bärlocher verwandelte einen Foulelfmeter in der 87. Minute zum vermeintlichen Siegtreffer. Obwohl die Zeit knapp war, glichen die Gäste abermals aus. Baumann behielt im Getümmel im Arboner Strafraum die Übersicht und traf zum 3:3-Schlussresultat.

Amriswil nach 4:2 gegen Sirnach alleiniger Leader

In einem spannenden Kantonalderby gewann der FC Amriswil auswärts beim FC Sirnach 4:2. Nach dem 1:1-Pausenstand war es der FCA, der besser aus der Kabine zurückkam. Germann erzielte per Handselfmeter das 2:1 für die Gäste. Die Führung der Amriswiler dauerte aber nur 15 Minuten an. Der FC Sirnach glich durch einen Eckball aus. Doch sechs Minuten später hatte Miljic seinen grossen Auftritt. Nach einem Sololauf à la Cristiano Ronaldo brachte er Amriswil 3:2 in Führung. In der 81. Minute kam es noch besser. Moser traf zum 4:2. Weil Calcio Kreuzlingen beim 1:1 in Weinfelden Punkte abgab, ist Amriswil nun alleiniger Leader der 2.-Liga-Gruppe 2.

Wenn sieben Tore in einem Spiel fallen und Wängi mit 4:3 gewinnt, könnte man meinen, dass am Schluss bei den Thurgauern Freude herrscht. Die Geschichte dieses Spiels liess aber nur die Entstehung aller vier Wängemer Tore mit dem Gefühl eines Gipfelsturms darstellen. Dazwischen spielte der FCW über weite Strecken auf Talsohlen-Niveau mit vielen individuellen und ungewohnten Fehlern. Trotzdem erkämpfte sich das Team gegen Steinach das notwendige Glück, um dieses Spiel zu gewinnen.

Diessenhofens Goalie vom Platz gestellt

Bei der 0:6-Niederlage des FC Diessenhofen auswärts gegen Zürich Unterstrass gab es eine spielentscheidende Szene. In der 50. Minute beim Stand von 0:0 deckte Pascal Schwyn den ins Out rollende Ball gegen den Zürcher Stürmer Amadé Sall ab. Dieser stiess den Diessenhofer Goalie leicht in den Rücken. Der ansonst besonnene Schwyn liess sich darauf zu einer Revanche-Tätlichkeit hinreissen, die ihm ­einen Platzverweis einbrachten. Diessenhofen, ohne Ersatztorhüter angereist, musste den gelernten Aussenverteidiger Kevin Keller ins Tor stellen und brach daraufhin ein. (wim/kz/raf/ji)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.