Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Pyrozünder schlagen im TV-Studio zu

Pyros in Fussballstadien sind auch in Tunesien ein heisses Thema. Zwei Ultras führten einem TV-Moderator auf drastische Art vor Augen, dass sie immer Mittel und Wege finden, Fackeln zu zünden.
Die Pyros erleuchten das tunesische TV-Studio hell. (Bild: Screenshot Youtube)

Die Pyros erleuchten das tunesische TV-Studio hell. (Bild: Screenshot Youtube)

Die einen lieben sie, die anderen hassen sie: Pyros lassen kaum jemanden gleichgültig, sei es im Stadion des FC St.Gallen, in der deutschen Bundesliga - oder auch in Tunesien. Wie die Website "faszination-fankurve.de" berichtet, lud ein tunesischer TV-Sender zwei Ultras zu einer Diskussion ins Studio ein, um mit ihnen über Fankultur zu diskutieren. Einer der Anhänger unterstützt den Club Espérance Sportive de Tunis, der andere den Club Africain, jenen Verein, bei dem der frühere St.Galler Stéphane Nater während zweier Jahre gespielt hatte.

Im Lauf der Diskussion stellte der Moderator den beiden vermummten Fans die Frage, wie es ihnen gelinge, trotz Kontrollen immer wieder Pyros ins Stadion zu schmuggeln. Das gehe die Medien nichts an, antworteten die Fans - und schritten zur Tat: Sie zündeten zwei Pyros und sorgten für viel Rauch im Studio. Einer der beiden Ultras drückte seine Fackel dem Moderator schliesslich sogar in die Hand. (dwa)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.