FUSSBALL: Kreuzlingen steckt Niederlage ein

Der FC Kreuzlingen verliert am Sonntag das 2.-Liga-inter-Spiel auswärts gegen den FC Rüti mit 2:3. Die Niederlage ist wegen der vielen ausgelassenen Torchancen besonders ärgerlich.

Nadja Müller
Merken
Drucken
Teilen
Der FC Kreuzlingen (grün-weiss) zeigte am Wochenende gegen den FC Rüti viele Schwächen und verlor mit 2:3. (Bild: Mario Gaccioli)

Der FC Kreuzlingen (grün-weiss) zeigte am Wochenende gegen den FC Rüti viele Schwächen und verlor mit 2:3. (Bild: Mario Gaccioli)

FUSSBALL. Nach dem deutlichen Sieg gegen St. Margrethen durfte man auf den Auftritt der Kreuzlinger gegen den FC Rüti gespannt sein. Bei herrlichem Sommerwetter standen sich die beiden Tabellennachbarn auf der Schützenwiese in Rüti gegenüber. Die Nogic-Truppe startete gut in die Partie und kam schnell zu gefährlichen Tormöglichkeiten.

Ausgleich dank Marco Soares

Trotzdem waren es die Gastgeber, die den ersten Treffer lancierten. Dank eines Eigentores der Rütner schafften die Thurgauer den Ausgleich. Doch bereits kurze Zeit später wendete sich das Blatt wieder und die Gastgeber lagen erneut in Führung. Doch die Kreuzlinger liessen sich den Wind nicht aus den Segeln nehmen und spielten weiter mutig nach vorne. Gut zwanzig Minuten vor Schluss schafften die Hafenstädter durch Marco Soares wieder den Ausgleich.

Insgesamt hatten die Kreuzlinger deutlich mehr Ballbesitz als die Platzherren. Dass dies aber keine Siegesgarantie ist, mussten die Grün-Weissen schon des öfteren selbst erfahren. Und auch in dieser Partie sollte es nicht anders sein. Ein schneller Konter der Gastgeber überraschte die Kreuzlinger Abwehr. Die Zürcher liessen sich diese Chance nicht entgehen und schossen in der 92. Minute den Siegestreffer.

Schwächen in der Abwehr und im Abschluss

Somit wurde Kreuzlingens Hoffnung, wenigstens mit einem Punkt die Heimreise anzutreten, mit einem Schlag zunichte gemacht. Auch Trainer Vlado Nogic ärgert sich über diese Niederlage und zieht Bilanz: «Wir zeigten in diesem Spiel Schwächen in der Abwehr und vor allem im Abschluss sind wir einfach nicht effizient genug.» Mit dieser Niederlage rutscht der FC Kreuzlingen auf den 9. Tabellenplatz, während sich der FC Rüti auf Platz 4 verbesserte. Das zeigt erneut, wie wichtig jeder einzelne Punktgewinn sein kann.

Beim Thurgauer Derby kommenden Samstag in der FCK-Arena gegen Nogics Ex-Club, den FC Sirnach, müssen für die Kreuzlinger unbedingt wieder drei Punkte drinliegen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verpassen. Das bedeutet ein ganzes Stück Arbeit.