Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Kreuzlingen bezwingt Wil

Mit 7:1 gewinnt der FC Kreuzlingen deutlich gegen den FC Wil. Der Kreuzlinger Spieler Qerfozi konnte von den sieben gleich fünf Treffer selbst erzielen.
Nadja Müller
Der Kreuzlinger Andi Qerfozi zeigt im Spiel gegen den FC Wil vollen Einsatz: Fünf Treffer gehen auf sein Konto. (Bild: Mario Gaccioli)

Der Kreuzlinger Andi Qerfozi zeigt im Spiel gegen den FC Wil vollen Einsatz: Fünf Treffer gehen auf sein Konto. (Bild: Mario Gaccioli)

Der FC Kreuzlingen legte im Heimspiel der 2.Liga interregional gegen den FC Wil eine gute Leistung hin. Die Partie endete mit 7:1 für die Thurgauer. Das faire Spiel ohne auch nur eine gelbe Karte dominierten klar die Kreuzlinger.

Den Reigen des Torfestivals eröffnete Andi Qerfozi bereits in der zweiten Spielminute. Nur wenig später konnten die Wiler durch Eralb Foniqi jedoch den Anschlusstreffer erzielen. Dies sollte aber das letzte Mal in der Partie sein, dass das Leder im Kreuzlinger Tor landete. Für die jungen Wiler folgte danach das grosse Trauerspiel. Zeitweise hatte man das Gefühl, den Thurgauern bei einer lockeren Trainingseinheit zuzusehen. Mit einer Leichtigkeit wurde die Abwehr der Gäste regelmässig ausgespielt. So konnte Andi Qerfozi auch schon bald seinen zweiten und dritten Treffer in dieser Partie lancieren.

Stark in der Offensive und auch in der Abwehr

Kurz vor der Pause versenkte Ludovic Mathys, nach schönem Zuspiel von Uwe Beran, das runde Leder in den gegnerischen Maschen.

Gleich nach der Pause ging es in gleicher Manier weiter. Mido Arifagic peilt Andi Qerfozi an, der damit Treffer Nummer vier auf sein Konto verbuchen konnte. Nicht nur die Offensive überzeugte bei den Kreuzlingern, auch die Abwehr zeigte eine tolle Leistung. Mit grossem Engagement unterstütze die Defensive den Kreuzlinger Keeper Andrea Hoxha, welcher zu Beginn noch einige Unsicherheiten zeigte. Gegen Ende der Partie bewies der Keeper aber immer mehr Selbstsicherheit und stärkte damit seinem Team weiter den Rücken. In der 68. Minute erfolgte der sechste Treffer, den sich Uwe Beran gutschreiben durfte.

Die Partie endete wie sie begann: Mit einer grossen Show von Andi Qerfozi. Auch nach 90 Minute hatte der Kreuzlinger noch ausreichend Energie, um allen davon zu sprinten und sorgte damit für den siebten Jubel bei den Grün-Weissen. Kommenden Dienstag geht es für die Ortan­cioglu-Truppe bereits weiter, im Nachtragsspiel auswärts gegen den FC Sirnach. Der Anpfiff ist um 20 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.