FUSSBALL: Im Stile eines künftigen Aufsteigers

In der 2.-Liga-Gruppe 2 behauptet sich der FC Amriswil souverän an der Spitze. Beim 5:1 gegen Weinfelden-Bürglen gelingt ihm der siebte Sieg im siebten Spiel.

Merken
Drucken
Teilen

Gegen Aufsteiger Weinfelden-Bürglen begann Amriswil auf dem heimischen Tellenfeld gewohnt druckvoll. Doch schon beim ersten Konter der Gäste landete der Ball am Pfosten des FCA-Tors. Trotzdem legte das Heimteam weiter den Vorwärtsgang ein. Nach einem Freistoss in der zwölften Minute staubte Miljic ab und traf zum 1:0. Und sieben Minuten später war Moser an der Reihe. Er liess zwei Gegner stehen und würgte den Ball mit einer tollen Einzelleistung über die Linie zum 2:0. Es wäre fast noch besser gekommen für Amriswil. Doch ein Offsidetor von Germann fand keine Anerkennung.

Nach einer halben Stunde gelang Weinfeldens Klarer der Anschlusstreffer zum 1:2. Er traf per Kopf ins Lattenkreuz. Ein verdeckter Schuss von Petrovic hätte kurze Zeit später gar zum Ausgleich der Gäste führen können. Doch der junge Stadler im Tor des FC Amriswil stand goldrichtig. Ein flotter Start in die zweite Halbzeit brachte dem FCA die 3:1-Führung. Eine weite Vorlage von Arganese leitete Moser zu Schoch weiter, der den Ball im Tor versenkte. In der 56. Minute traf Niklaus zum 4:1 und Krasniqi entschied die Partie mit dem 5:1 in der 78. Minute endgültig.

Wängi verliert auswärts in extremis

«Selber schuld», war von vielen Zuschauern zu hören. Gemeint war der FC Wängi, der auswärts gegen Rorschach-Goldach in den Schlussminuten seine 1:0-Führung verspielte. Nach Gegentreffern in der 89. und 93. Minute (mittels Foulpenaltys) resultierte am Ende eine ärgerliche 1:2-Niederlage. Zuvor operierten beide Teams vor allem mit weiten Bällen, die meist nichts einbrachten. Das Spiel war über die gesamte Spieldauer auf bescheidenem Niveau. Selten waren gute Spielzüge zu sehen. Einer jedoch führte in der 17. Minute zur Wängemer Führung. Cardoso passte flach in die Mitte, wo Teixeira genau richtig stand und zum 1:0 ablenken konnte. In der zweiten Halbzeit bekam Rorschach-Goldach das Spiel immer besser in den Griff. Der FC Wängi tat viel zu wenig. Die späten Gegentreffer kündigten sich deswegen schon viel früher an.

Arbon gegen Uzwil II ohne Biss

Der FC Arbon verlor beim FC Uzwil II nach mässiger Leistung 0:2. Für die St. Galler war es der erste Saisonsieg. Während der ganzen Partie konnten die Arboner nie an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Die Uzwiler waren zwar nicht besser, aber mit mehr Siegeswillen bei der Sache. Gefährlich wurden beide Teams selten. Nach gut 20 Minuten konterte Uzwil einen Eckball der Gäste und erzielte durch Irves Kucani das 1:0. Und auch das 2:0 fiel nach einem Konter. Ivan Zaric führte in der 89. Minute die Entscheidung herbei.

Diessenhofen kassiert erste Heimniederlage

Bei der 1:2-Heimniederlage des FC Diessenhofen gegen den FC Greifensee überwogen die emotionalen Momente gegenüber der spielerischen Klasse. Die Gäste gingen bis zur 60. Minute 2:0 in Führung. Nach dem Platzverweis von Gürsel Gülay (61.) erwachten seine Diessenhofer Teamkollegen erst richtig. In der 78. Minute erzielte Fuchs den Anschlusstreffer zum 1:2. Doch war das Glück diesmal nicht auf der Seite der Rheinstädter, so dass die erste Niederlage vor heimischem Publikum nicht mehr verhindert werden konnte. (ez/raf/wim/ji)