FUSSBALL: Frauenfeld gewinnt Thurgauer Derby

Am vergangenen Samstag gewann der FC Frauenfeld überraschend gegen den starken FC Kreuzlingen mit 0:2. Nach der langen Durststrecke dürfen sich die Spieler des FCF endlich über drei weitere Punkte freuen.

Nadja Müller
Drucken
Teilen
Frauenfeld (rot) bewies die besseren Ballkünste. (Bild: Mario Gaccioli)

Frauenfeld (rot) bewies die besseren Ballkünste. (Bild: Mario Gaccioli)

Nadja Müller

sport@thurgauerzeitung.ch

Das Kantonsrivalen-Duell zwischen Kreuzlingen und Frauenfeld fand bei sommerlichen Temperaturen und vor einer tollen Zuschauerkulisse statt. Während der FC Kreuzlingen auf einer Erfolgswelle schwimmt, lief es bei den Frauenfeldern in den letzten Spielen eher mässig.

Duell der Favoriten beginnt ausgeglichen

Wird der FCK seiner Favoritenrolle gerecht oder wird es, wie schon so oft gegen Frauenfeld, eine knappe Sache? Zuerst sah es für die Gastgeber eigentlich ganz gut aus.

Die Grün-Weissen hatten die Partie im Griff und liessen den Ball und auch den Gegner schön laufen. Aber so richtig gute Torchancen konnten sich die Kreuzlinger jedoch nicht erspielen. Dann nach gut einer halben Stunde erlaubten sich die Hafenstädter einen groben Fehler im Spielaufbau. Die Frauenfelder nutzten diesen Fehler eiskalt zu ihren Gunsten aus und Christian Maag erzielte den ersten Treffer für die Gäste. Kurz darauf kamen die Kreuzlinger noch zu einer guten Torchance, doch der Frauenfelder Keeper zeigte sich in Topform und behielt seinen Kasten sauber.

Frauenfeld baut Führung in zweiter Halbzeit aus

Die zweite Halbzeit begann gut für die Kreuzlinger. Bereits wenige Minuten nach Wiederanpfiff kamen die Gastgeber zu zwei wirklich hochkarätigen Torchancen. Erneut zeigte der Gäste-Keeper zwei grossartige Paraden und sicherte somit seiner Truppe weiterhin die Führung.

Diese konnte dann in der 56. Minute sogar noch ausgebaut werden. Und wieder war es Christian Maag, der das Leder in den Kreuzlinger Maschen versenkte. Die Grün-Weissen gaben jedoch nicht auf und kämpften verbissen weiter.

Es gab auch noch die eine oder andere gute Tormöglichkeit, doch das runde Leder wollte an diesem Tage einfach nicht in den Frauenfelder Kasten. Frauenfeld liess sich nicht unter Druck setzen und kämpfte bis zum Abpfiff tadellos weiter. Somit endete das Match in Kreuzlingen mit jubelnden und zufriedenen Frauenfeldern und einem Punktestand von 0:2.

Die Niederlage der erfolgsverwöhnten Kreuzlinger war so beschlossene Sache. Kommenden Samstag geht’s im zweitletzten Spiel dieser Saison gegen den FC Uster weiter. Für Frauenfeld heisst es nun, auf diesen Sieg aufzubauen und dieselben Kräfte im nächsten Spiel zu nutzen, um gegen Schaffhausen zu gewinnen.