FUSSBALL: Ex-FCSG-Trainer Saibene vor dem Absprung nach Bielefeld

Jeff Saibene wechselt angeblich per sofort vom Superligisten FC Thun in die zweite Bundesliga zu Arminia Bielefeld. Der 48-jährige Ex-Coach des FC St.Gallen soll die Arminia vor dem Abstieg retten. Bislang war vorgesehen, dass Saibene Thun zum Saisonende verlässt.

Drucken
Teilen
Jeff Saibene, hier bereits als Thun-Trainer, bei einer Partie gegen den FC St.Gallen an seiner früheren Wirkungsstätte. (Bild: MARCEL BIERI (KEYSTONE, 8. November 2015))

Jeff Saibene, hier bereits als Thun-Trainer, bei einer Partie gegen den FC St.Gallen an seiner früheren Wirkungsstätte. (Bild: MARCEL BIERI (KEYSTONE, 8. November 2015))

Vom sofortigen Wechsel will "Blick online" erfahren haben. Schon länger stand fest, dass Saibene Thun zum Saisonende verlässt und durch seinen heutigen Assistenten Marc Schneider beerbt wird. Auch Schneider hat eine St.Galler Vergangenheit, allerdings als Spieler. Die Zustimmung des FC Thun für den sofortigen Wechsel soll allerdings noch fehlen.

Saibene war bis am 1. September 2015 Trainer beim FCSG. Nachdem er das Amt vom entlassenen Uli Forte übernommen hatte, stieg er mit den St.Gallern zwar in die Challenge League ab, schaffte aber den direkten Wiederaufstieg. Der FCSG landete auf einem Europa-League-Platz, es folgte mit dem Sieg gegen Spartak Moskau der sensationelle Einzug in die Gruppenphase.

10.11.2013: Jeff Saibene im Regen; dennoch gewinnt sein FC St.Gallen das Cup-Achtelfinalspiel gegen Aarau mit 4:0. (Bild: Urs Jaudas)
16 Bilder
8.03.2011: FC St.Gallen Präsident Dölf Früh stellt Jeff Saibene als neuen Trainer vor. (Bild: Keystone)
25.05.2011: Saibene kann den Abstieg in die Challenge League nicht verhindern. Der FC St.Gallen verliert das letzte Meisterschaftsspiel gegen die Young Boys mit 2:4. (Bild: Keystone)
13.05.2012: Nach dem 2:0-Sieg gegen den FC Locarno ist der Wiederaufstieg perfekt. (Bild: Keystone)
19.05.12: Bierdusche für den Wiederaufstiegstrainer. (Bild: Urs Bucher)
28.07.12: Nach dem 3:1-Sieg gegen den FC Zürich übernimmt das Team von Jeff Saibene die Tabellenspitze. (Bild: Michel Canonica)
20.08.12: Jeff Saibene kann sich nach dem Sieg über den FC Basel ein Lächeln nicht verkneifen. (Bild: Urs Bucher)
29.08.13: Der FC St.Gallen schafft die Sensation und zieht nach einem 4:2-Auswärtssieg in die Gruppenphase der Europa League ein. (Bild: Urs Bucher)
3.10.2013: Jeff Saibene freut sich auf das Europa-League-Spiel gegen Swansea City. (Bild: Keystone)
28.11.2013: Düstere Miene bei Jeff Saibene nach der 4:0-Auswärtsniederlage in der Europa League gegen Kuban Krasnodar. (Bild: Keystone)
1.12.2013: Der FC St.Gallen gewinnt gegen den FC Zürich mit 2:1. (Bild: Urs Bucher)
17.04.2014: Jeff Saibene treibt seine Mannschaft nach vorne; dennoch endet das Spiel gegen Lausanne mit 0:0. (Bild: Urs Jaudas)
23.11.2014: Ein ungläubiger Jeff Saibene: Der FC St.Gallen entgeht einer Niederlage und spielt 3:3-Unentschieden gegen den FC Vaduz. (Bild: Urs Bucher)
15.02.15: Schwere Zeiten für Jeff Saibene und seinen FC St.Gallen. (Bild: Urs Bucher)
1.09.2015: Bereits nicht mehr Trainer des FC St.Gallen: Jeff Saibene auf dem Weg zur Medienkonferenz. (Bild: Ralph Ribi)
1.09.2015: Der Abschied fällt Jeff Saibene sichtlich schwer. (Bild: Keystone)

10.11.2013: Jeff Saibene im Regen; dennoch gewinnt sein FC St.Gallen das Cup-Achtelfinalspiel gegen Aarau mit 4:0. (Bild: Urs Jaudas)


Saibene verliess den FC St.Gallen aus der Überzeugung, dass es "einen neuen Mann mit neuen Ideen" brauche, wie er an der Medienkonferenz erklärte. Bestätigt sich sein sofortiger Abgang, verlässt er Thun just vor dem Heimspiel gegen seine frühere Mannschaft am kommenden Sonntag. Bereits am Freitag tritt der Tabellenletzte Bielefeld gegen den 1. FC Kaiserslautern auf Platz 13 an. Der DSC Arminia Bielefeld hat den bisherigen Cheftrainer Jürgen Kramny am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt. (jw)