FUSSBALL: Erfolg beim Schlusslicht

Der FC Kreuzlingen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte St. Margrethen 5:0.

Drucken
Teilen

Erst nach einer halben Stunde brachten die Thurgauer Ball und Spiel unter Kontrolle. Die Entstehung des Führungstreffers liess aber dennoch bis kurz vor dem Pausenpfiff auf sich warten. Nach einem Suarez-Freistoss fälschte ein St. Margrether das Leder ­unglücklich für seinen Torhüter ins eigene Netz ab (41.). Noch vor dem Pausenpfiff schafften Suarez und Arifagic das unglaubliche Kunststück, nach einem parierten Wilhelmsen-Knaller das freiliegende Leder nicht ins verwaiste Tor zu schieben (44.).

Nach dem Pausentee nützten die Gäste eine umstrittene Situation, um auf 2:0 davonzuziehen. Verteidiger Knoll überlief auf der Aussenbahn sämtliche St. Galler, sein Zuspiel in den Fünfmeterraum schob Qerfozi in typischer Goalgetter-Manier in die Maschen (52.).

In der 64. Minute foulte Torhüter Masnikosa den trickreichen Beran im Strafraum, Qerfozi ­erhöhte bestechend sicher vom Penaltypunkt. Kreuzlingen blieb weiter dominant und kam drei Minuten später durch den nur wenige Sekunden zuvor ein­gewechselten Ludovic Mathys zum vierten Treffer. Weil sich die Gastgeber nun völlig aufgaben, durfte auch noch Captain Wilhelmsen eine präzise Arifagic-Flanke per Kopf zum 5:0-Schlussresultat beisteuern. (bbr)