FUSSBALL: Der Leader ohne ernsthaften Gegner

Der FC Amriswil unterstreicht seine Aufstiegsambitionen eindrücklich. Nur noch der FC Rorschach-Goldach vermag mit dem Spitzenreiter noch einigermassen mitzuhalten. Calcio Kreuzlingen wurde leicht zurückgebunden.

Drucken
Teilen

Überraschenderweise wurden sämtliche Partien der 2. Liga, Gruppe 2 ausgetragen. Nicht zuletzt wegen dem einen oder andern Machtwort des OFV-Pikettverantwortlichen. Obwohl die Rasensituation kaum attraktiven Fussball zuliess, waren die meisten Spiele spannend und vor allem torreich. Der FC Amriswil beispielsweise demontierte den FC Abtwil-Engelburg gleich mit 7:0. Durschnittlich gab es in den Spielen über fünf Tore pro Partie.

Abtwil-E – Amriswil 0:7

Obwohl die Begegnung bis zur Pause ausgeglichen war, führte Amriswil bereits 2:0. Kurz nach dem Wiederanpfiff folgte das 3:0, was zu einer heftigen Reaktion der Gastgeber führte. 25 Meter vor dem Tor war aber immer wieder Endstation. Das Resultat kam Amriswil insofern entgegen, da es nun diverse Gelegenheiten zum Kontern hatte. Vier weitere sehenswerte Treffer führten schliesslich zum deutlichen Sieg.

Arbon 05 – Bronschhofen 1:0

Bei dieser Partie handelte es sich um das einzige torarme Spiel. In einer auf mittelmässigem Niveau ausgetragenen Begegnung hatten beide Mannschaften in der Startphase je eine Gelegenheit, den Führungstreffer zu erzielen. Als die Gäste in der Folge einen Penalty nicht am Heimtorhüter vorbei brachten, kippte das Momentum auf Seiten des FC Arbon. Zu einem Treffer vor der Pause kam es jedoch nicht. Dafür benötigten die Arboner zuerst den Pausentee. Nach dem 1:0 benötigte Torhüter Straub aber noch einen «Big-Save» für die Siegsicherung.

Rorschach-G. – Steinach 5:0

Von Beginn weg übernahmen die Gastgeber das Spieldiktat. Steinach fand kein Mittel, sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen und war daher meist mit defensiven Aufgaben beschäftigt. Nach 20 Minuten setzte sich Rorschach aber durch und traf zum 1:0. Steinach hatte vor der Pause ebenfalls eine goldene Chance. Statt 1:1, hiess es aber wenige Sekunden danach 2:0 und alle Vorteile lagen beim Gastgeber. Rorschach-Goldach wollte nach der Pause schnell alles klar machen und kam bald einmal zum 3:0. Steinach musste sich nun vorsehen, dass die Partie nicht zu einer Klatsche führte. Nach einem Konter kam es aber doch noch zum 4:0 und in der Nachspielzeit zum fünften Treffer für den noch einzigen Verfolger des Tabellenführers.

Sirnach – Calcio 3:3

Der FC Sirnach, der sein Kader auf acht Positionen verändert hat, geriet schnell in Rückstand. Zur Pause hiess es aber nicht unverdient 2:1 zugunsten des Heimteams, welches das Skore nach der Pause noch ausbaute. Der Anschlusstreffer verunsicherte Sirnach aber zusehends, der bittere Ausgleich war die Folge eines unkontrollierten Spielaufbaus in der Schlussphase.

Wängi -–Weinfelden-B.4:2

Wängi lag 2:0 in Führung, um dann nachzulassen und den Ausgleich zuzulassen. Das Heimteam steckte den Kopf aber nicht in den Sand. Eine starke Reaktion brachte den Umschwung und sicherte gegen ein motiviertes Weinfelden-Bürglen doch noch drei wichtige Punkte. Wängi konnte so die Tabellenposition festigen. (ez/wid/mdr/uno/dn)