FUSSBALL: Den Leader gefordert

Sirnach unterliegt Leader Freienbach 1:2. Zur Halbzeit durften die Hinterthurgauer noch hoffen.

Drucken
Teilen

Freienbach hatte Chancenvorteile. Eine davon führte zum Führungstreffer. Sirnach checkte vorerst aggressiv vor, war zudem gut organisiert, kam aber lediglich zu einer Möglichkeit. Diese führte denn auch zum Ausgleich. Ihr lange Zeit auffälligster und Bester, Enack Kilafu, schob einen Pfostenabpraller erfolgreich ein. Aufgrund der Gastgeber-Vorteile im Spiel nach vorne und der Chancen-Mehrzahl war das Remis zur Pause für die Gäste doch eher glücklich.

25 Minuten lang waren es nach der Pause die Südthurgauer, die Vorteile in der Vorwärtsbewegung hatten. In den Möglichkeiten war man vorerst pari und zwar abwechslungsweise. Dann übernahmen wieder die Gast­geber das Zepter und tauchten grossmehrheitlich vor dem untadeligen Gäste-Goalie Igor Pantovic auf. Zwei grosse Chancen führten vorerst noch zu keiner Resul­tateänderung. Eine machte Pantovic zunichte. Bei der zweiten lupfte Syla das Leder zwar über den Torhüter, aber auch über den Querbalken. Doch dann ging der Gastgeber doch wieder in Führung. Perna versenkte per Hechtköpfler eine Massflanke des aufgerückten Olivier Maurer zum Schluss- und Siegresultat, wie es die wieder ausgeglichene und hektische Schlussviertelstunde noch zeigen sollte. (wj)