FUSSBALL: Beflügeltes Tottenham gewinnt gegen Real Madrid

Manchester City und Tottenham qualifizieren sich am Mittwoch vorzeitig für die Achtelfinals der Champions League. Tottenham schlägt Real Madrid dabei souverän 3:1. Dortmund ist nach den erneuten Punktverlusten gegen Apoel Nikosia so gut wie ausgeschieden.

Drucken
Teilen

Borussia Dortmund blieb den Beweis schuldig, dass das Remis vor zwei Wochen in Nikosia ein Ausrutscher war. Vor eigenem Anhang kam Dortmund gegen den zypriotischen Meister erneut nur zu einem 1:1. Dabei sorgte der Portugiese Raphaël Guerreiro in der 29. Minute für das vermeintlich erlösende 1:0. Doch Mickaël Poté, der im Hinspiel nach einem Fehler von Goalie Roman Bürki getroffen hatte, erzielte in der 51. Minute den Ausgleich. Diesmal traf den Berner Keeper keine Schuld. An ein Weiterkommen ist für das kriselnde Dortmund kaum mehr zu denken.

Alli trifft zweimal gegen Real Madrid

Die Achtelfinalqualifikation der Madrilenen ist derweil kaum in Gefahr, doch Sorgen haben sie trotzdem. Sie wurden von Tottenham richtiggehend deklassiert. Mit ihrem geradlinigen Spiel überforderten die Londoner den Titelhalter immer wieder. Der 21-jährige Dele Alli schoss die ersten beiden Tore. Christian Eriksen machte schon in der 65. Minute mit dem 3:0 alles klar. Für Real Madrid, das durch den 111. Champions-League-Treffer von Cristiano Ronaldo noch zum Ehrentor kam, war es die zweite Niederlage in den vergangenen 23 Europacup-Spielen.

Manchester City war auch in Neapel nicht zu stoppen. Die Mannschaft von Pep Guardiola kam beim Leader der Serie A zu einem 4:2 und dem 14. Sieg in Folge. Das in Italien noch ungeschlagene Napoli ging durch Lorenzo Insigne in Führung und glich nach den Toren der beiden City-Innenverteidiger Nicolas Otamendi und John Stones nach einer guten Stunde zum 2:2 aus. Doch erneut konnte der Premier-League-Leader reagieren: Der Argentinier Sergio Agüero erzielte nur sieben Minuten später das vorentscheidende 3:2. (sda)

Aktuelle Nachrichten