Funktionär legt Geständnis ab

Drucken
Teilen

Fussball Im Korruptionsskandal rund um den Fussballweltverband Fifa hat sich ein weiterer früherer Funktionär der Geldwäsche in Millionenhöhe schuldig bekannt. Der Brite Costas Takkas, der frühere Generalsekretär des Verbandes der Kaimaninseln, war ein Vertrauter des ehemaligen Fifa-Vizepräsidenten Jeffrey Webb. Bei einer Verurteilung droht Takkas eine Gefängnisstrafe von 20 Jahren. Anwalt Gordon Mehler erklärte, seinem Mandanten wäre es als einzigem Angeklagten erlaubt worden, sich nur in einem Vorwurf vor dem New Yorker Gericht schuldig zu bekennen, «weil er eine sehr kleine Figur in dem Fall» sei. Takkas war neben sechs weiteren Funktionären im Mai 2015 in Zürich kurz vor der Wiederwahl des damaligen Fifa-Präsidenten Sepp Blatter festgenommen worden. Im März 2016 wurde Takkas in die USA ausgeliefert. (sda)

Aktuelle Nachrichten